wie macht man das nur?

Liguria
Benutzeravatar
manu1909
italophil
italophil
Beiträge: 368
Registriert: Freitag, 21.09.2007, 12:36
Vorname: Manu
Wohnort: immer noch Bodensee und zu weit weg von Ligurien

wie macht man das nur?

Beitrag von manu1909 » Montag, 05.11.2007, 14:30

Wie macht man das nur?
Ich habe gerade den Beitrag von „casatraolive“ vom 17.5.2005 in der Übersicht-Ligurien-Imperia-Hinterland gelesen und habe Heimweh nach der Riviera!
Wie macht man das nur, dass man dort immer leben kann. Was würde ich alles dafür geben, dort eine neue Existenz aufbauen zu dürfen.
Ich war natürlich diesen Sommer wieder dort im Urlaub. Als ich in Genua nach Westen abgebogen und am Meer entlang gefahren bin, hatte ich wieder das Gefühl, zu Hause zu sein.

Wie macht man das nur, dass man immer dort leben kann und was würde ich dafür geben, mich von dem Schmerz des Heimwehs nach dort hin befreien zu können.
Ich schaue täglich auf die Webcam http://www.inforiviera.it/new_webcam/in ... cfm?andora
und kann so eine kurze Zeit „zu Hause“ sein.
Ich habe bereits mein Hab und Gut über Ebay verkauft, damit ich nicht mehr so viele Sachen über die Alpen schleppen muß.
Seit Jahren lege ich jeden Cent beiseite für ein Dorfhaus in Meersnähe, fahre ein altes, billiges Auto und lese die Bücher von Annie Hawes, die in Diano San Pietro spielen (schon zum fünften mal)
Was würde ich dafür geben, abends nach erledigter Arbeit die Via Aurelia entlang nach Hause zu fahren und das als normal, fast langweilig empfinden zu dürfen, weil ich ja schon sooo lange hier lebe!

Aber ich hab`s gar nicht schlecht hier in Deutschland. Ich wohne direkt am Bodensee in einem Weindorf, in einem alten Haus mit Blick auf den See, umgeben von zahllosen Palmen (einige in Kübeln) Aber ich lebe hier, weil es mich ein wenig an das Meer erinnert. Das Original wäre mir viel lieber!
Ich habe eine Gebäudereinigungsfirma und endreinige u.a. Ferienwohnungen und –häuser. Die gibt`s wohl in Ligureien auch, oder? Das ist doch schon mal was.

Ich lerne seit ein paar Jahren italienisch zu Hause und freue mich, dass ich mich jedes Jahr etwas mehr mit den Einheimischen in Ligurien verständigen kann. Nun höre und lese ich, dass die Ligurier am liebsten einen unverständlichen Dialekt sprechen. Prima! jetzt muß ich den auch noch lernen!

Vielleicht kann mich jemand an seinen (ihren) Erfahrungen teilhaben lasse, damit ich weiss wie man das nur macht, dass man immer in Ligurien leben kann.
Ciao e saluti.

Befana
italophil
italophil
Beiträge: 612
Registriert: Mittwoch, 04.07.2007, 11:45
Vorname: Marianne
Wohnort: Rodgau und Ligurien
Kontaktdaten:

Beitrag von Befana » Dienstag, 13.11.2007, 19:40

Hallo Manu 1909,es freut mich daß auch dir Ligurien sehr gut gefällt.Wir sind in einem Bergdorf bei San Bartolomeo al mare.Anfang März nächsten Jahres gehen wir für längere Zeit dorthin.Mein Mann geht in Rente.Wir freuen uns schon sehr darauf.Habe mir auch schon für dort ein Lap Top Gekauft, damit ich weiterhin hier bei euch im Forum sein kann.Die Bücher von der Engländerin habe ich auch alle (3 ) gelesen.Gehe doch mal auf
klausdianomarina.de da gibt es auch schöne Seiten.Schreibe mich doch mal privat an.Befana

Benutzeravatar
manu1909
italophil
italophil
Beiträge: 368
Registriert: Freitag, 21.09.2007, 12:36
Vorname: Manu
Wohnort: immer noch Bodensee und zu weit weg von Ligurien

Beitrag von manu1909 » Mittwoch, 14.11.2007, 15:38

Hallo Befana,
danke für Deine Antwort und auch für die private Nachricht.

Ich habe gerade unter klasudianomarina.de nachgeschaut und geschwärmt.

Ich weiß ja nicht, wo Du Dich gerade aufhälst. IN DIANO MARINA IST ES HEUTE WOLKENLOS BEI 19 GRAD, HIER AM BODENSEE SCHNEEREGEN 3 GRAD !!!!!!!!!!!!!

Ich guck ja täglich die Webcams der Region unter
http://www.inforiviera.it/blu/old_meteo.cfm
an und sehe das Meer an den Strand spülen in Echtzeit.

Ich werde mir jetzt den Sonnenuntergang anschauen und träumen.

Grüße Manu1909

Tina Hahn
turista
turista
Beiträge: 13
Registriert: Montag, 16.05.2005, 23:08
Wohnort: Italia :-)
Kontaktdaten:

Re: wie macht man das nur?

Beitrag von Tina Hahn » Mittwoch, 20.02.2008, 08:52

Ciao a tutti,

keine Angst vor dem Dialekt!
Ich wohne seit über einem Jahr in Ligurien und kann euch versichern, dass alles sehr verständliches italienisch sprechen, wenn sie mit mir sprechen.
Nur wenn der Nachbar dann mit seinem betagten Vater spricht, verstehe ich kaum noch was, aber das war auch in Düren (Bei Köln) so, wenn meine Freundin mit ihrer Mutti sprach!

Ich kann euch nur bestätigen, wovon ihr träumt!
Hier lebt es sich einfach herrlich!
Mit Zitronen und eigenen Orangenbaum im eigenen Garten! Und natürlich Palmen!

Eine Idee für Bäcker: wenn man hier eine deutsche Bäckerei aufmachen würde, bin ich überzeugt, dass man davon sehr gut leben könnte. Dies gilt für alle Regionen in Italien wo viele Deutsche leben, oder auch Urlaub machen.

Liebe Grüße
Tina

Pietro
italophil
italophil
Beiträge: 285
Registriert: Mittwoch, 20.02.2008, 00:36

Re: wie macht man das nur?

Beitrag von Pietro » Freitag, 22.02.2008, 02:11

manu1909 hat geschrieben: Wie macht man das nur, dass man immer dort leben kann und was würde ich dafür geben, mich von dem Schmerz des Heimwehs nach dort hin befreien zu können.
Ich schaue täglich auf die Webcam http://www.inforiviera.it/new_webcam/in ... cfm?andora
und kann so eine kurze Zeit „zu Hause“ sein.
Ich habe bereits mein Hab und Gut über Ebay verkauft, damit ich nicht mehr so viele Sachen über die Alpen schleppen muß.
Seit Jahren lege ich jeden Cent beiseite für ein Dorfhaus in Meersnähe, fahre ein altes, billiges Auto und lese die Bücher von Annie Hawes, die in Diano San Pietro spielen (schon zum fünften mal)
Was würde ich dafür geben, abends nach erledigter Arbeit die Via Aurelia entlang nach Hause zu fahren und das als normal, fast langweilig empfinden zu dürfen, weil ich ja schon sooo lange hier lebe!

Aber ich hab`s gar nicht schlecht hier in Deutschland. Ich wohne direkt am Bodensee in einem Weindorf, in einem alten Haus mit Blick auf den See, umgeben von zahllosen Palmen (einige in Kübeln) Aber ich lebe hier, weil es mich ein wenig an das Meer erinnert. Das Original wäre mir viel lieber!
Ich habe eine Gebäudereinigungsfirma und endreinige u.a. Ferienwohnungen und –häuser. Die gibt`s wohl in Ligureien auch, oder? Das ist doch schon mal was..
In dem Job müsste es dort auch möglich sein.
Gehe in eine Ecke wo viele Deutsche, Schweizer und Österreicher ihre Domizile haben und biete da Deine Dienste an, auch Hausbetreuungen wenn diese nicht dort sind.
Dies ist einfacher, als Aufträge von Italienern zu bekommen. Dies dauert länger, da diese vielfach unter der Hand an Bekannte und Verwandte vergeben werden.
:wink:

Im Sommer ist es hier am See auch schön. Vorläufig pendeln und so nach und nach dort unten Strukturen aufbauen. :D

Grüssle
Pietro (der sich schon freut bald wieder im Bodensee zu schwimmen :D )
Ein wunderschönes Leben wünscht euch
Pietro

Benutzeravatar
manu1909
italophil
italophil
Beiträge: 368
Registriert: Freitag, 21.09.2007, 12:36
Vorname: Manu
Wohnort: immer noch Bodensee und zu weit weg von Ligurien

Re: wie macht man das nur?

Beitrag von manu1909 » Freitag, 22.02.2008, 12:10

Ciao Tina,

danke für Deine Antwort. Sag mal wo wohnst Du denn in Ligurien, (so in etwa)
Wohnst Du in einem eigenen Haus oder in einer eigenen Wohnung, oder hast Du etwas gemietet. Wie macht man das , wenn man etwas mieten will. Macht man das von hier aus über`s Internet oder besser vor Ort?



Ciao Pietro,

auch Dir danke für Deine Antwort.

ich bin schon einen kleinen Schritt weiter, als zu der Zeit meines ersten Beitrages. Ich habe ein Angebot, besser eine Interessensbekundung, erhalten, mich um die Ferienwohnungen und -häuser im Raum Diano Marina für einen großen Anbieter zu kümmern. Jetzt fehlt mir nur noch eine "Behausung".
Deswegen fragte ich Tina nach den Möglichkeiten dort zu mieten (oder zu kaufen.) Ist es vor Ort günstiger, als über`s Internet?

Du hast recht, wenn Du sagst, hier am Bodensee ist es im Sommer auch schön. Vor allem ist es nicht so trocken! Aber das klitzekleine Tüpfelchen fehlt hier doch. Nämlich das, was den Unterschied zu Italien ausmacht: die Gelassenheit in allen Lebenslagen. Hier wird gemalert, Rasen gemäht, geputzt, gebaut, geplant und wieder verworfen, mit den dicksten Autos gefahren wie der Teufel, obwohl kein Platz da ist, eine riesen Hektik gemacht, anstatt sich mit einer Handvoll Freunden und einigen Flaschen Rotwein auf die Terasse zu setzen und etwas Schönes zu essen.

Es gab mal eine schöne Fernsehwerbung einer dänischen Biermarke:
Alle wienern und putzen am Samstag ihr Auto vor der Tür, bis auf einen. Der sitzt auch vor der Tür aber trinkt ein schönes Glas Bier anstatt zu putzen. Da fängt es an wie aus Kügbeln zu regnen und alle fahren schnell ihr Auto in die Garage. Bis auf den Biertrinker. Der holt seins raus, damit es gewaschen wird und genehmigt sich noch ein Schlückchen.

Über das Thema Autofahren in Italien im Vergleich zu Deutschland könnte ich mich auch seitenlang auslassen. Dazu aber später.


Viele Grüße Manu

Pietro
italophil
italophil
Beiträge: 285
Registriert: Mittwoch, 20.02.2008, 00:36

Re: wie macht man das nur?

Beitrag von Pietro » Freitag, 22.02.2008, 14:46

manu1909 hat geschrieben: Du hast recht, wenn Du sagst, hier am Bodensee ist es im Sommer auch schön. Vor allem ist es nicht so trocken! Aber das klitzekleine Tüpfelchen fehlt hier doch. Nämlich das, was den Unterschied zu Italien ausmacht: die Gelassenheit in allen Lebenslagen. Hier wird gemalert, Rasen gemäht, geputzt, gebaut, geplant und wieder verworfen, mit den dicksten Autos gefahren wie der Teufel, obwohl kein Platz da ist, eine riesen Hektik gemacht, anstatt sich mit einer Handvoll Freunden und einigen Flaschen Rotwein auf die Terasse zu setzen und etwas Schönes zu essen.
Ich wohne 12-15 km vom See weg im Hinterland.
Hier ist der Raum da und viel mehr Gelassenheit.
Unten am See hockt alles eng aufeinander, hier oben ist die Weite und viel Platz.
In 15-20 Minuten bin ich unten am See und den geniese ich von Mai bis September hauptsächlich abends, wenn die Touris in in ihren Herbergen hocken. :wink:
Ein wunderschönes Leben wünscht euch
Pietro

Antworten