Meine Rom Reise - Endlich!

Tauschen Sie sich mit anderen Usern über Geheimtipps in Italien aus!
Antworten
Benutzeravatar
bellabianca
novell@
novell@
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag, 06.09.2016, 16:04
Vorname: Bianca

Meine Rom Reise - Endlich!

Beitrag von bellabianca » Dienstag, 08.11.2016, 15:57

Hallo ihr Lieben, da bin ich wieder!

Ich habe euch ja schon von meinem ersten Italien Urlaub berichtet. In diesem Bericht gilt leider das Selbe: ich kann euch leider keine Bilder liefern, jedoch versuche ich es so bildhaft darzustellen, wie ich kann.

Das Weihnachtsfest 2015 war ein besonderer Tag für mich. Mein überreichte mir mein Geschenk. Es war ein Marken-Portmonee, das ich mir sehr gewünscht habe. Voller Freude springe ich auf und ab. Mein Mann beruhigt mich und sagt, dass das noch nicht alles sei und ich in mein Portmonee reinschauen soll. Und da waren sie! Gutscheine für einen Städtetrip in Rom. Was für Weihnachtsgeschenke! Wer meinen ersten Bericht gelesen hat weiß, dass ich Rom gern sehen wollte. Fast 2 Jahre habe ich darauf gewartet! So ging es zurück in das Stiefel-Land am Mittelmeer. Ihr fragt euch sicherlich ob wir denn dann auch im Winter verreist sind, doch das sind wir nicht, wir waren im Mai vor Ort.

Etwas weiter außerhalb der Stadt lag unser Hotel. Unweit davon befindet sich die Universita Europea di Roma – eine sehr schöne Universität! Mir gefiel der Kleidungsstil der Studenten. Auch in der Studentenstadt Pisa fiel mir auf, dass sich die Studenten sehr gut kleiden können. Per Shuttle kamen wir vom Hotel in die Innenstadt Roms. Wir kamen am Termini an. Dieses Mal habe ich keine einzige Sekunde aus dem Fenster geguckt. Ich wollte, wie in Pisa auch, alles hautnah zum ersten Mal erblicken. Am Termini muss ich ehrlich zugeben, dass es recht unaufgeräumt war. Viele Personen waren alkoholisiert am heiligsten Tag und zwischen kleinen Einkaufsläden roch es sehr stark. Wir verließen den Termini recht zügig, so riesig ist er ja jetzt auch nicht. Wir gingen zuerst zum Piazza della Repubblica. Schon alleine dieser kleine Weg hat mich überwältigt. Zu meiner rechten war ein alt aussehendes Gebäude, zu meiner linken ein riesiger Kreisverkehr mit einem wunderschönen weißen Springbrunnen. Der Weg führte uns weiter. Ich habe soviele Brunnen, Bauten und Sonstiges gesehen… unglaublich… Es waren so viele Dinge, dass wir teils an wunderschönen Dingen vorbeigegangen sind ohne ein Foto zu machen. Finde und fand ich echt schade, aber anders ging es nicht. Wir bogen hin und her, liefen quer durch die Straßen und erkundeten die Stadt. Ich jedenfalls, mein Mann kannte die Stadt schon. Wunderschöne enge verzweigte Straßen, die aufwärts oder abwärtsgehen. Schöne breite Straßen, die einen schönen Überblick gewähren. So kam es, dass wir am Trevibrunnen ankamen. Schier aus dem Nichts ist dieser riesige, glückbringende Brunnen erschienen. Dieses unvorhersehbare Ereignis hat sich bei vielen weiteren Sehenswürdigkeiten ereignet. Man schlendert durch die Straßen und erblickt plötzlich wunderschöne Sehenswürdigkeiten ohne sie an solch einer Stelle zu erwarten.

Am Trevi-Brunnen haben wir das Glücks-Ritual gemacht und unsere Reise fortgeführt. Der nächste unfassbar schöne Ort war der Piazza di Spagna. Wir kamen von oben, so dass ich zuerst nicht gesehen habe, dass es eine schöne Treppe gibt, die hinunter führt. Mein Mann sagte mir, dass es sich um die steilsten Treppen der Welt (?) handle – weiß da jemand näheres zu? Sie waren auf jedenfall sehr steil und so fiel ich Tollpatsch auch hin. Die Laune blieb dennoch konstant auf einem sehr hohem Niveau. Vom Piazza di Spagna und seinen steilen Treppen ging es weiter Richtung Piazza del Popolo. Ein riesiger freistehender Platz mit einem Obelisken (?) in der Mitte. Seitlich des Platzes gibt es eine Treppe, die Bergauf führt. Als wir diesen Weg hinter uns hatten waren wir auf dem Berg angekommen. Hinter uns sahen wir einen schönen Park namens Villa Borghese und vor uns ein unglaublicher Ausblick auf die Stadt und den Piazza del Popolo. Erschöpft von der Wanderung gingen wir in den Park, suchten Schutz im Schatten der Bäume, kauften uns einige Wasserflaschen an den Ständen im Park und entspannten. Eine Abkühlung fande ich an einem kleinen Springbrunnen in dem Park. Jugendliche plantschten in dem flachen Wasser des Springbrunnens und auch ich habe mich kurz in das Wasser gelegt. Ein sehr schöner Ort – kann ich nur empfehlen. Nach längerer Entspannung im Park hat uns der Hunger gepackt. Wir gingen zurück zum Piazza del Popolo und liefen entlang des Tibers ziellos herum. Da mir die Sehenswürdigkeiten am gelb/grünen Tiber gefehlt haben bogen wir in eine Seitenstraße. Wir liefen durch viele Seitenstraßen bis wir plötzlich vor einem riesigen Gebäude anhielten. Das Pantheon! Ich muss sagen, dass das Pantheon mich sprachlos gemacht hat. Dieses plötzliche Erscheinen des Gebäudes, sein imposantes Aussehen… alles daran hat mich umgehauen. Wir haben uns im Inneren des Pantheons umgesehen und haben uns dann in einem nahem Restaurant etwas zu Essen bestellt. Der Tag war schon beinahe um, wir liefen zurück zum Termini sahen einige Dinge, doch die Namen fallen mir gerade nicht ein. Im Hotel angekommen freute ich mich schon Sehens süchtig auf den nächsten Tag. Es gab noch so vieles das ich nicht gesehen habe! Doch das sollte erst am nächsten Tag geschehen. Vorerst war Schlafenszeit….

Liebe Grüße
Bianca
Zuletzt geändert von smart am Mittwoch, 09.11.2016, 21:35, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Werbliche Links entfernt
Amor che muove il sole e le altre stelle.

Benutzeravatar
lanonna
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 6990
Registriert: Mittwoch, 14.06.2006, 23:59
Wohnort: Villa Felicità
Kontaktdaten:

Re: Meine Rom Reise - Endlich!

Beitrag von lanonna » Sonntag, 20.11.2016, 19:30

Das ist ein schöner Bericht, und ich warte schon gespannt auf den nächsten Teil!

Vieles erinnert mich an meinen letzten Rombesuch.

Nach meinem Venedigbesuch bin ich wieder mit Arbeit zugeschüttet. Schreib, auch wenn ich nicht gleich antworten kann! Diese Woche ist bei mir zu, und mein Kopf ist überfüllt.

Alles Liebe

Lanonna
Freunde wirst du viele lieben, wie es Muscheln gibt am Meer,
doch die Schalen, die dort liegen, sind gewöhnlich alle leer.
Autor unbekannt

Benutzeravatar
karocecilie
novell@
novell@
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag, 08.08.2017, 11:19

Re: Meine Rom Reise - Endlich!

Beitrag von karocecilie » Mittwoch, 16.08.2017, 14:49

Wow.. das war wirklich schön zu lesen.
Ich war vor einigen Jahren einmal in Rom. Das war eine Kursfahrt.
Die Erinnerungen verschwimmen über die Jahre ja natürlich einbisschen.
Es war echt schön, alles nochmal durchlesen und sich bildlich vorstellen zu können.
Toller Beitrag! Danke dafür! :flag:

Antworten