5 Tage alleine in Kalabrien, Tips?

Tauschen Sie sich mit anderen Usern über Geheimtipps in Italien aus!
plankton
novell@
novell@
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag, 18.08.2011, 12:43

5 Tage alleine in Kalabrien, Tips?

Beitrag von plankton » Donnerstag, 18.08.2011, 12:52

Hallo,
ich reise im September für 5 Tage nach Kalabrien. Ankunft ist in Lamezia und eine Unterkunft habe ich in Tropea. Ein Auto will ich auch anmieten. Ich gehöre eher nicht zu den Touris die sich stundenlang am Strand hinwerfen und faulpelzen, obwohl das sicherlich auch nicht verkehrt ist. Ich möchte mir gerne viel von der Gegend anschauen.

Kennst ihr paar Tips für mich? Evtl auch ein paar einsame Stände wo man man schwimmen gehen kann? Ich würde gerne viele menschen vermeiden, denn da ich alleine Reise hab ich bedenken wohin mit Autoschlüssel und co wenn ich mal im Meer schwimmen gehen will....

Wo kann man gut einkaufen? (Supermärkte und co, für Lebensmittel zur selbstverpflegung).

Welche gegend sollte man lieber meiden?

Ich möchte gerne dieses Geisterdorf besichtigen (Pentidattilo) ist das überhaupt betretbar? Montealto interessiert mich auch. Hab aber gehört bzw gelesen das der Naturpark Aspromonte gefährlich ist da sich dort irgendwelche Mafiosis zurückziehen, ist dem wirklich so?

Hm, viele Fragen für den Anfang. Ahja, italien kentnisse hab ich kaum welche, war anfang des Jahres paar Tage auf sardinien, aber halt noch nicht auf dem Festland...

Ist noch jemand aus der Community im September zwischen 12 und 16 in Kalabrien?

Ah, fast vergessen, habe noch nie im leben getaucht, wollte das mal versuchen, so einen Schnupperkurs, habt ihr da ne EMpfehlung?

Vielen Dank im vorraus für meine vielen Fragen.

Benutzeravatar
smart
fondatore
fondatore
Beiträge: 1388
Registriert: Montag, 24.01.2005, 14:53
Vorname: Martin
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 5 Tage alleine in Kalabrien, Tips?

Beitrag von smart » Samstag, 20.08.2011, 01:05

Hey plankton,

bin quasi gerade aus Tropea zurück! Jetzt bin ich aber neugierig: Wo kommst du denn unter?

Ich war mit Freunden zum ersten Mal dort und habe daher noch recht begrenzte Erfahrung. Schön ist es, sich bei Capo Vaticano ein Tretboot zu mieten und damit zur Baia di Grotticelle zu treten - allerdings nicht unter der Mittagssonne (so wie wir's gemacht haben) und am besten in romantischer Begleitung ;) - was wir ebenfalls verpatzt haben... :lol:

Tropea ist traumhaft, wenngleich auch der Massentourismus der umliegenden Ferienclubs dem wirklich ansehnlichen Plätzchen Erde ein wenig Magie raubt. Zur Rechten bis hoch in den Gold von Neapel blicken zu können und links das Ende Italiens sehen zu können, ist im wahrsten Sinne des Wortes "emozionante".

In Tropea selbst gibt es süße kleine Alimentari, etwas außerhalb auch richtige Supermärkte. Geisterdorf: einfach hin! Wäre sofort dabei, wenn ich denn noch da unten wäre! ;)

So, hoffe dir bei einigen Fragen ein bisschen geholfen zu haben. Vielleicht kennt sich hier jemand noch ein bisschen besser in Kalabrien aus, als ich. Dir jedenfalls viel Spaß!
Zehn Jahre Italienforum auf TIAMOITALIA! Mehr als 1.000 Italienliebhaber haben knapp 50.000 Beiträge verfasst. Das freut uns! :flag:

plankton
novell@
novell@
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag, 18.08.2011, 12:43

Re: 5 Tage alleine in Kalabrien, Tips?

Beitrag von plankton » Samstag, 20.08.2011, 11:39

Hallo smart,

vielen Dank für den Hinweis mit dem Tretboot, bin zwar alleine, aber macht bestimmt trotzdem spaß.
Meine unterkunft habe ich hier gefunden http://www.tropeacalabria.com/index.html

Ist wie ich von Fotos/Videos/Streetview und Homepage finde ne schöne Unterkunft die wenig mit Massenhotels zutun hat. Liegt auch ausserhalb von Tropea auf einem Hügel. Da bin ich dochsehr neugierig drauf.

Wie ist es denn so mit der Sprache? Ich denke mit Englisch komme ich voran, oder versteht man mich auch auf Deutsch? Doofe Frage, aber ich spreche kein Wort Italienisch...

Aus deinem kurzen Satz zum Geisterdorf höre ich raus das es für Besucher also zu besichtigen ist?

Benutzeravatar
smart
fondatore
fondatore
Beiträge: 1388
Registriert: Montag, 24.01.2005, 14:53
Vorname: Martin
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 5 Tage alleine in Kalabrien, Tips?

Beitrag von smart » Sonntag, 21.08.2011, 13:08

Hallo plankton,

Englisch reicht zum Überleben, keine Sorge. Zum Geisterdorf kann ich dir leider nichts sagen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Ort richtig offiziell zu besichtigen ist, man muss sich einfach hintrauen. Die Geisterorte, die ich bisher gesehen habe, waren einfach abgelegen und komplett verlassen - mit ein wenig Mut (und am besten nicht ganz alleine) ist sowas immer beeindruckend. Mich interessiert's vor allem aufgrund der tollen Fotos, die man dort machen kann...

Edit: Jetzt hat mich die Faszination gepackt, der Ort steckt ja voller Legenden!
Zehn Jahre Italienforum auf TIAMOITALIA! Mehr als 1.000 Italienliebhaber haben knapp 50.000 Beiträge verfasst. Das freut uns! :flag:

plankton
novell@
novell@
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag, 18.08.2011, 12:43

Re: 5 Tage alleine in Kalabrien, Tips?

Beitrag von plankton » Sonntag, 21.08.2011, 20:58

Also ich werde es auf jeden fall versuchen den Ort zu besichtigen und viele Fotos und Videos zu machen....

plankton
novell@
novell@
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag, 18.08.2011, 12:43

Stromboli

Beitrag von plankton » Montag, 29.08.2011, 07:32

Soooo, bei meiner weiteren Planung habe ich die Vulkaninsel Stromboli entdeckt....

Da ich ja kein Italienisch kann hab ixh so meine Probleme infos zu finden. Es geht mir darum nen Anbieter zu finden der von Tropea oder nähe aus mit dem Schiff Touren nach Stromboli anbietet. Und wie läuft das mit den Führer und den Gruppen, passiert das schon bei der Abfahrt im Hafen, oder muß man sich darum vor Ort kümmern?

Und was kostet so eine Tour insgesamt, also Führung und überfahrt?

Hoffe mir kann jemand helfen, denn ich möchte da unheimlivh gerne hin.

SabiSabi
novell@
novell@
Beiträge: 9
Registriert: Freitag, 18.07.2014, 22:19
Vorname: Sabrina

Re: 5 Tage alleine in Kalabrien, Tips?

Beitrag von SabiSabi » Freitag, 18.07.2014, 22:20

Ich würde mir einen tollen Zelt- bzw. Campingplatz suchen, dann bleibst du flexibel. Alternativ in ein Camp, da triffst du neue Leute

Antworten