Wildschweinbraten

Hier können Sie Rezepte und Kochtipps mit anderen Usern austauschen und Ihre Lieblingsgerichte weiterempfehlen... Va buono?
Antworten
Benutzeravatar
joelline
italophil
italophil
Beiträge: 614
Registriert: Mittwoch, 23.01.2008, 22:54
Wohnort: Am Bodensee

Wildschweinbraten

Beitrag von joelline » Samstag, 29.09.2012, 14:57

Hier noch ein sehr gutes Wildschweinrezept.
Ganz wichtig dabei ist das dunkle Bier
Bei jungem Wildschwein kann das Beizen vollig entfallen. Ich bekomme das Fleisch von dem Jäger meines Vertrauens, da brauche ich die Beize nicht.
Statt Rücken nehmne ich Keule.

Zutaten:
1,5 kg Wildscheinrücken
Für die Beize:
1 L Buttermilch
1 Bund Suppengrün
5 Wacholderbeeren
3 Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
Außerdem:
Salz, weißer Pfeffer
40g Schmalz
4l dunkles Bier
1 Eßl. Instant klare Brühe
Für die Soße:
1/8 L heißes Wasser
30g Butter
20g Mehl
3 Eßl. Johannisbeergelee
Saft einer ½ Zitrone
Salz, weißer Pfeffer
1 Becher saure Sahne

Zubereitung:
Rücken waschen, abtrocknen und in eine Schüssel legen. Für die Beize Buttermilch in eine Schüssel gießen. Suppengrün putzen, waschen und fein schneiden. Mit den zerdrückten Wacholderbeeren, Pfefferkörnern und dem Lorbeerblatt in die Marinade geben. Über das Fleisch gießen. Zugedeckt 24 Stunden beizen. Fleisch aus der Beize nehmen und sehr gut trocknen. Dann mit Salz und Pfeffer einreiben. Schmalz in einem Bräter erhitzen. Fleisch darin rundherum in 10 min. braun anbraten. Mit Bier begießen, Instant-Brühe einstreuen und verrühren. Braten zugedeckt in den vorgeheizten Ofen auf die mittlere Schien stellen (80 min. bei 220 Grad) Bräter aus dem Ofen nehmen. Fleisch herausnehmen und zugedeckt warm stellen. Bratenfond mit dem heißen Wasser für die Soße ablösen. Butter in einem Topf erhitzen. Mehl einstreuen. Unter Rühren in 3 min. bräunen. Mit Bratfond ablöschen. 5 min. kochen lassen. Gelee und Zitronensaft einrühren. Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die saure Sahne unterrühren. Soße noch mal erhitzen - nicht kochen!

Benutzeravatar
Ondina
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 3858
Registriert: Mittwoch, 01.08.2007, 11:56
Vorname: Undine
Wohnort: Brandenburg

Re: Wildschweinbraten

Beitrag von Ondina » Samstag, 29.09.2012, 16:38

Hört sich gut an, Buttermilch zu Einlegen habe ich auch schon gehört, aber noch nie probiert.
Ich lege es meist (wenn überhaupt nötig) in Rotwein ein.

In der Maremma haben wir mehrmals cinghiale in umido gegessen, das ist auch unglaublich gut.
Auch mit schwarzen Oliven und mit gutem Morellino, da wird die Sauce sehr würzig.
Vivere come se morissi il giorno dopo,
pensare come se non morissi mai!

Benutzeravatar
BO
italianissim@
italianissim@
Beiträge: 3375
Registriert: Donnerstag, 08.02.2007, 14:06
Vorname: BO
Wohnort: in Maremma

Re: Wildschweinbraten

Beitrag von BO » Samstag, 29.09.2012, 21:36

Ondina hat geschrieben:In der Maremma haben wir mehrmals cinghiale in umido gegessen, das ist auch unglaublich gut.
Auch mit schwarzen Oliven und mit gutem Morellino, da wird die Sauce sehr würzig.
:ja:
Non ho mai avuto la pretesa né la presunzione che qualcuno debba avere la mia stessa opinione (H.Z.)

Benutzeravatar
gise
italianissim@
italianissim@
Beiträge: 3068
Registriert: Freitag, 27.04.2007, 17:29

Re: Wildschweinbraten

Beitrag von gise » Sonntag, 30.09.2012, 12:19

Danke Joelline für das Rezept. Mit Buttermilch habe ich auch mehrmals gehört, selber aber noch nicht probiert. Werde es aber nun mit deinem Rezept versuchen. Danke.

LG
Gise

Antworten