Ich ärgere mich...

In unserer Hauptrubrik tauschen wir uns über all das aus, was uns momentan bewegt. :flag:
Benutzeravatar
manu1909
italophil
italophil
Beiträge: 368
Registriert: Freitag, 21.09.2007, 12:36
Vorname: Manu
Wohnort: immer noch Bodensee und zu weit weg von Ligurien

Re: Ich ärgere mich...

Beitrag von manu1909 » Mittwoch, 05.11.2014, 13:18

Nee, nee, Befana, die hat ja schuld!!!

Sie hat auf der Schweizer Autobahn gesagt: "schneller, schneller! Den schaffste noch!"
Damit meinte sie einen Bus der schon Ewigkeiten eine lange Schlange hinter sich bildete.
Das ist ja ihr Auto gewesen. Und sie weiß, was passiert, wenn man den Schalthebel auf "Turbo-Sport" stellt.

Für mich wieder ganz klar: Nie auf andere hören :-)

Benutzeravatar
joelline
italophil
italophil
Beiträge: 614
Registriert: Mittwoch, 23.01.2008, 22:54
Wohnort: Am Bodensee

Re: Ich ärgere mich...

Beitrag von joelline » Mittwoch, 05.11.2014, 23:23

Oh je, da kenn ich mich aus. Mein Mann hatte vor Jahren mal statt 80 km - 123km. War mehr als teuer. Wegen der 3 km über 120 hat sich noch eine andere Behörde eingeschaltet
(weiß nicht mehr genau wie das war auf jeden 'Fall mussten wir Bußgeld an 2 Stellen bezahlen). Aber jedes Mal, wenn wir durch Rovereto fahren, ist das eine Gedenkminute wert.

Benutzeravatar
lanonna
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 6991
Registriert: Mittwoch, 14.06.2006, 23:59
Wohnort: Villa Felicità
Kontaktdaten:

Re: Ich ärgere mich...

Beitrag von lanonna » Donnerstag, 06.11.2014, 00:44

Einen ähnlichen "Spaß" hatten wir in Österreich. Wir haben zähneknirschend gezahlt.

Aber wir haben uns geschworen, dass wir zukünftig unser geld anderweitig ausgeben - also schön brav die vorgeschriebene Geschwindigkeit einhalten, egal wie viele Leute uns dafür auslachen.

Manu, et nutzt nix, zahl und sag weg mit Schaden.

Ich fühle mit dir!

Lanonna
Freunde wirst du viele lieben, wie es Muscheln gibt am Meer,
doch die Schalen, die dort liegen, sind gewöhnlich alle leer.
Autor unbekannt

Benutzeravatar
Cyrano
forista
forista
Beiträge: 157
Registriert: Sonntag, 30.01.2011, 11:11
Vorname: Urs

Re: Ich ärgere mich...

Beitrag von Cyrano » Donnerstag, 06.11.2014, 09:56

Guten Morgen,
Auch von mir noch einen Beitrag in dieser Sache.
Als Schweizer der in Deutschland lebt, erlebe ich auf den Strassen hier oft unglaubliches. Ich fahre auf der Autobahn mit erlaubten 140-150 kmh und es geht nicht lange und ein Raser mit über 200 kmh blinkt mich auf die Seite. Dies oft auch mit Fahrzeugen die für diese Geschwindigkeiten überhaupt nicht gebaut wurden. Das Unfallrisiko ist entsprechend gross.

Und - um wie viel schneller kommt man so ans Ziel ?? 5 Min - 10 Min - da frage ich ich, ob sich das lohnt. Aus diesem Grunde passe ich mich den Limiten entsprechend an und freue mich immer wieder, wenn ich überholt werde und es anschliessend blitzt. :zwinker: :zwinker: Die meisten Forumsmitglieder sind ja auch nicht mehr im Rowdy-Alter und sollten das Leben anders geniessen als herumzubrettern.

Heute sind ja die Vorschriften so, dass in der Schweiz wie natürlich auch in Italien ein Fahrzeug konfisziert wird, wenn die Geschwindigkeit weit über der Limite liegt. Diese Fahrzeuge sieht der Besitzer möglicherweise gar nie mehr, weil sie versteigert werden.

Also mein Rat: haltet Euch an die Limiten und geniesst das Land durch das Ihr fahrt.

Gruss aus dem verschneiten Garmisch.

Urs

(Fahre pro Jahr 20'-40' km und meine letzte Busse von 50 Francs-Francais liegt über 20 Jahre zurück und ich fahre lieber in CH als in DE.)

Benutzeravatar
manu1909
italophil
italophil
Beiträge: 368
Registriert: Freitag, 21.09.2007, 12:36
Vorname: Manu
Wohnort: immer noch Bodensee und zu weit weg von Ligurien

Re: Ich ärgere mich...

Beitrag von manu1909 » Donnerstag, 06.11.2014, 10:54

Cyrano @
Und - um wie viel schneller kommt man so ans Ziel ?? 5 Min - 10 Min - da frage ich ich, ob sich das lohnt.
Genau das isses!!
Das ärgert mich am meisten. Wir wären vielleicht 20, maximal 30 Minuten später angekommen.
Diese Gelassenheit im Verkehr sind wir hier ja eigentlich schon vom Bodensee her gewöhnt. Man kann auf den hiesigen Strassen nur Stoßstange an Stoßstange fahren.
Rasen ist hier lebensgefährlich und bringt nix! Wenn uns ein norddeutscher Drängler überholt und dann den nächsten und auch noch den nächsten, dann ist er 60 km weiter wieder direkt vor uns.

Ich habe den Graubünder Vollzugsorganen und der meinen Fall bearbeitenden Judikative ein Entschuldigungsschreiben mitgeschickt, um
glaubhaft zu machen, dass es mir äußerst unangenehm und peinlich ist, mich auf den Straßen eines fremden Landes raudihaft und gesetzeswidrig verhalten zu haben und soetwas fürderhin nicht mehr vorkommen wird.
Ich habe den Eindruck, dass ohne das Schreiben die Strafe noch höher ausgefallen wäre. Nach Internetrecherchen wurden sogar schon
über 1.000 Euro für derartige Vergehen bezahlt.

Wenn Ihr auf einer Schweizer Autobahn zukünftig eine endlose, langsam fahrende Auto-Schlange seht und diese nicht von einem Wohnmobil oder Reisebus angeführt wird, dann sind wir das!! :D

Ciao-ciao, Manu

Befana
italophil
italophil
Beiträge: 612
Registriert: Mittwoch, 04.07.2007, 11:45
Vorname: Marianne
Wohnort: Rodgau und Ligurien
Kontaktdaten:

Re: Ich ärgere mich...

Beitrag von Befana » Donnerstag, 06.11.2014, 21:09

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Yasi
membr@
membr@
Beiträge: 90
Registriert: Montag, 11.02.2008, 20:02

Re: Ich ärgere mich...

Beitrag von Yasi » Donnerstag, 06.11.2014, 22:12

Ach Manu, das waren die Bündner,die Dir diese Busse ausgestellt haben! Da wir die Strecke Tessin San Bernardino/San Gottardo 2-3 x die Woche fahren, haben wir
einige "Erfahrungen" mit den versch. kantonalen Polizeien. Wenn Du Schweizer wärest, hättest Du mit Fr. 700.-- Busse auch noch den Führerschein für mind. 1 Monat
weg. Dein netter Brief hat sicher ein klein wenig geholfen, da sprech ich auch aus Erfahrung. Du hast auch Glück, dass Du kein Ferienhaus oder sonst Vermögen im
Kanton versteuerst; denn die Polizei von Graubünden kassiert auf Grund der Vermögenswerte im Kanton. Da kann es schon Bussen geben, die Fr. 10'000.- um einiges
übertreffen und "nur wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung". Die Bündner sind auch Spezialisten, dass sie in gleicher Fahrtrichtung 3 Radar nach einander
aufstellen, d.h. mit ca. 20-30 km Abstand. Wenn's dann beim 3.x blitzt, lässt man gleich das Auto vor Ort.
Also Manu, wenn ich das nächstemal am San Bernardino einen "Schleicher" antreffe, weiss ich jetzt wenigstens wer das ist :D :D :D
Yasi

Antworten