Teure Onorevoli

Hintergründe, Vertiefungen, Streitgespräche. Gern auch über die italienische Politik!
anse
forista
forista
Beiträge: 151
Registriert: Dienstag, 23.01.2007, 21:22

Teure Onorevoli

Beitrag von anse » Sonntag, 24.07.2011, 20:25

Die Ehrenwerten – nein, dieses Mal nicht die von der Mafia !, sondern die im römischen Parlament. Gut, da gibt es auch einige, die zwei Herren dienen …
Also die 630 ehrenwerten, gewählten Abgeordneten in Rom sind die bestbezahlten in Europa, denn über ihr Abgeordnetengehalt bekommen sie noch viele Zusatzzahlungen und geldsparende Privilegien:
http://espresso.repubblica.it/dettaglio ... 2156856//0
Carlo Monai, Advokat aus Cividale del Friuli und Abgeordneter von Italia dei Valori erzählt.
Meist sind wir nur zwei Tage in Rom, am Montag und Freitag nie, meist geht es Mittwochnachmittag wieder nach Hause
Dafür gibt es:
Grundgehalt: 5486,58 Euro im Monat, dazu Tagesgelder von 3503,11 Euro, von denen bei Nichtanwesenheit 206 Euro abgezogen werden, aber nur wenn an dem Tag Abstimmungen stattfinden. Gibt es mehrere Abstimmungen, reicht die Teilnahme an einer, um das Tagesgeld zu sichern.
3690 Euro gibt es pauschal im Monat für die Pflege des Wahlkreises und den Kontakt zu den Bürgern, dazu kommt eine Pauschale für Reisen und Telefon von 1500 Euro im Monat.
Macht insgesamt netto (!) 14000 Euro im Monat.
Aber es gibt noch mehr: 3690 Euro pauschal im Monat sind für die Bezahlung eines Assistenten oder Sekretärs angesetzt. 630 Ehrenwerte haben aber nur 230 Assis, man teilt sich die untereinander.
Fürs Telefon und Telefonino gibt es dann noch eine weitere Jahrespauschale von 3098 Euro, dür die Internetnutzung 1500 Euro. Auf Autobahnen, in der Bahn und im Flieger reisen die Onorevoli gratis Bahn und Flug in der 1. Klasse), wobei sie Alitalia bevorzugen, die teuerste Airline, weil es dort Rabattpunkte gibt, die auch von der Familie genutzt werden können.
Weitere 1007 bis 1331 Euro gibt es für Taxifahrten zwischen Flughafen und Parlament.
Und die Hersteller und Händler von Automobilen locken mit Rabatten.
Ähnliches gibt es für die 315 Senatoren der Republik.

Benutzeravatar
joelline
italophil
italophil
Beiträge: 614
Registriert: Mittwoch, 23.01.2008, 22:54
Wohnort: Am Bodensee

Re: Teure Onorevoli

Beitrag von joelline » Sonntag, 24.07.2011, 21:38

Das ist ja unglaublich! Mit Sicherheit ein gewichtier Grund für die finanzielle Lage des Staates. Ich mag die Zahlen gar nicht anschauen.

Todd

Re: Teure Onorevoli

Beitrag von Todd » Montag, 25.07.2011, 15:32

anse hat geschrieben:Die Ehrenwerten – nein, dieses Mal nicht die von der Mafia !, sondern die im römischen Parlament.
...
Ja, klar. Alles dieselbe Wichse in den Augen des Wutbürgertrashs.

anse hat geschrieben: ...
Ähnliches gibt es für die 315 Senatoren der Republik.
Peanuts, die die Märkte null interessieren.

anse hat geschrieben: ...
Mit Sicherheit ein gewichtier Grund für die finanzielle Lage des Staates.
...
Garantiert. Seehr gewichtiier Grund. Ohni Zweifel.

anse hat geschrieben: ...
Ich mag die Zahlen gar nicht anschauen.
Dann guck doch einfach weg.




LG

anse
forista
forista
Beiträge: 151
Registriert: Dienstag, 23.01.2007, 21:22

Re: Teure Onorevoli

Beitrag von anse » Montag, 25.07.2011, 20:49

Sehr geehrter Herr Todd,
bitte richtig zitieren, denn zwei der mir zugeordeneten Zitate stammen gar nicht von mir.
anse

j.l.
italophil
italophil
Beiträge: 458
Registriert: Sonntag, 26.10.2008, 10:58

Re: Teure Onorevoli

Beitrag von j.l. » Montag, 25.07.2011, 21:06

anse ha scritto:...
Ich mag die Zahlen gar nicht anschauen.
@Todd
Dann guck doch einfach weg.
Ich weis nicht, wieviel anse bzw. Todd an Steuern abliefert, mir geht's jedenfalls so wie anse, ich kann dieses korrupte Chaos auch nicht mehr tolerieren. Wie schon oefter geschrieben, mich wundert es immer wieder, mit wieviel Gleichmuetigkeit und Eselsgeduld die Italiener das alles ertragen. In anderen Laendern haetten die Buerger diese Politiker schon laengst aus dem Parlament geworfen.

j.l.
italophil
italophil
Beiträge: 458
Registriert: Sonntag, 26.10.2008, 10:58

Re: Teure Onorevoli

Beitrag von j.l. » Montag, 25.07.2011, 21:11

@todd
Ja, klar. Alles dieselbe Wichse in den Augen des Wutbürgertrashs.
Es geht ja schon laengst nicht mehr nur um Wut sondern um existenzielle Fragen. Wer nichts mehr zum Essen hat wird wuetend auf die Uropas, die im Parlament in Saus und Braus leben.

Todd

Re: Teure Onorevoli

Beitrag von Todd » Montag, 25.07.2011, 23:00

anse hat geschrieben:Sehr geehrter Herr Todd,
bitte richtig zitieren, denn zwei der mir zugeordeneten Zitate stammen gar nicht von mir.
anse
Sehr geehrter Herr Anse,

abgesehen davon, dass ich tatsächlich vergessen hatte beim Zitieren, die Namen auszutauschen, habe ich Sie ja gar nicht angegriffen, sondern den Parallelismus Mafia - Abgeordnete.

Ich kann auch nix dafür, dass die doofe Forensoftware hier es nicht erlaubt, die letzten Posts zu zitieren, und dass man es wie im Mittelalter per Hand hineinkopieren muss.

Trotzdem sorry.

j.l. hat geschrieben:Sehr ich kann dieses korrupte Chaos auch nicht mehr tolerieren. Wie schon oefter geschrieben, mich wundert es immer wieder, mit wieviel Gleichmuetigkeit und Eselsgeduld die Italiener das alles ertragen.
Ich würd' ihnen sogar noch das Doppelte davon zahlen,

damit sie nicht solch stümperhafte Drecksarbeit abliefern wie Angela Merkel, die Deutschland in wenigen Jahren zum Paria heruntergewirtschaftet hat und die Welt gelehrt hat, was deutscher Schlendrian ist.

j.l. hat geschrieben: ...
Wer nichts mehr zum Essen hat wird wuetend auf die Uropas, die im Parlament in Saus und Braus leben.
An Hunger stirbt aber in Europa bisher niemand.


Und mir geht es noch kein Stück besser, wenn es Parlamentariern schlechter geht.


Aber wahrscheinlich schlechter.






LG

Antworten