Tritt Berlusconi zurück?

Hintergründe, Vertiefungen, Streitgespräche. Gern auch über die italienische Politik!
j.l.
italophil
italophil
Beiträge: 458
Registriert: Sonntag, 26.10.2008, 10:58

Re: Tritt Berlusconi zurück?

Beitrag von j.l. » Montag, 28.11.2011, 21:10

@marea
Das kenne ich haargenau so aus Italien. (Da gab's Vorfälle, die hätte man in der Tat filmen und als Satire verkaufen können... nur wär's dann umgekehrt gewesen, niemand hätte geglaubt, dass es wahr ist :zwinker: ).
Du hast vollkommen recht, auch ich hab da selbstverstaendlich meine Erfahrungen. Natuerlich glaube ich, dass es doch einen riesigen Unterschied gibt zwischen der im Grunde gut funktionierenden Verwaltung im deutschsprachigen Raum und dem allgemeinen Chaos in der italienischen Verwaltung. Die "deutschen" Beamten kennen doch normalerweise die fuer ihren Bereich geltenden Gesetze und Kompetenzen, die ueber Jahrzehnte gleich bleiben und wird irgendwann einmal ein Komma geaendert bedeutet das schon eine "grosse" Gesetzesreform.
In Italien dagegen kommt mit jeder neuen Regierung die totale Veraenderung vieler Normen, oft rueckwirkend, sich widersprechend, schlecht vorbereitet und vorzeitig eingefuehrt, ohne dass sich die Buerger ueberhaupt darauf einstellen koennen. Zusaetzlich sind die Beamten schlecht ausgebildet, aendern oft freiwillig oder unfreiwillig ihren Zustaendigkeitsbereich und kennen die jeweils geltenden Gesetze kaum. Der Buerger wird zusaetzlich von der Rechtssprechung absolut im Stich gelassen.
Wenn man dann vor einem "deutschen" Beamten steht (was dank Internet immer seltener der Fall ist), sollte man sich bewusst sein, dass er meist ein mieser Sadist ist, wenn er den Buerger schlecht behandelt. Bei italienischen Beamten ist es dagegen haeufig nur Inkompetenz, die unsichere Rechtslage oder einfach die Angst, etwas falsch zu machen. Da ist es doch am besten, sich auf nichts festzulegen und die Partei woanders hinzuschicken oder einfach alles aufzuschieben, vielleicht wird es dann irgend jemand anderer richten.

j.l.
italophil
italophil
Beiträge: 458
Registriert: Sonntag, 26.10.2008, 10:58

Re: Tritt Berlusconi zurück?

Beitrag von j.l. » Montag, 28.11.2011, 21:29

@ondina
Aproposito: Wie fühlt es sich denn im Moment für die Leute in Italien an?
Es ist recht still geworden. Oder kommt mir das nur so vor?
Muss sich das Land erst "sammeln" nach der Ära B?
Oder sind viele Leute nach den Jahren mit ihm politikmüde geworden und
haben einen gewissen Fatalismus entwickelt?
Mit einem Berluscawaehler kann man zur Zeit nicht ueber Politik reden. Es ist wie nach einem Ferrarisieg, dann gibt es kein anderes Gespraechsthema, verliert Ferrari, wird nicht mehr ueber die Formel 1 gesprochen. Allgemein macht sich Hoffnungslosigkeit breit und die Wahrheit kommt an den Tag: Italien ist in jeder Hinsicht pleite. Die Nachrichten zeigen jetzt bereits Monti bei seinem Friseur, statt Berlusca der sagt, die ristoranti und aeroplani sind voll.

Neretino
italophil
italophil
Beiträge: 531
Registriert: Samstag, 18.04.2009, 22:36
Vorname: Raffaele

Re: Tritt Berlusconi zurück?

Beitrag von Neretino » Donnerstag, 01.12.2011, 20:52

Berluscawähler waren recht viele... Mit Italienern ansich kann ich aber immer noch ganz gut über Politik reden. Auch mit mir kann man sehr gut immer noch über Politik reden.

Die politische Klasse in Italien hat sich zurück gezogen. Ein Land wird von Bankern, Professoren und Beamte (im schlechten Sinne des Wortes) zurzeit "regiert"... Was soll man schon davon halten?

Nun jetzt sind ein paar Tage vergangen... Ein Urteil jetzt wäre unprofessionell. Warten wir doch mal die nächsten Wochen ab, oder?

Mario Monti wird weiterhin alles genau und explizit erklären (Mario denkt er hat nur Vollidioten in "seinem" Land) und die "Minister" verstecken sich vor den Kameras.

Und dann?... Jaaa dann werden wir doch mal sehen, was kommen wird.

:flag: :flag: :flag: :flag:

Benutzeravatar
Ondina
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 3858
Registriert: Mittwoch, 01.08.2007, 11:56
Vorname: Undine
Wohnort: Brandenburg

Re: Tritt Berlusconi zurück?

Beitrag von Ondina » Montag, 05.12.2011, 11:48

Neretino hat geschrieben:Berluscawähler waren recht viele...
Das hab ich mir ja auch immer gesagt, aber außer Dir hat sich niemand mir gegenüber geoutet. Haben die sich geschämt oder einen Bogen um mich gemacht?
In Bari bin ich angesprochen worden, ob wir uns in D sowas bieten lassen würden, dass Signora Merkel unser Land so beschimpft, wie es Berlusconi gerade in Italien tat.
Neretino hat geschrieben:Die politische Klasse in Italien hat sich zurück gezogen. Ein Land wird von Bankern, Professoren und Beamte (im schlechten Sinne des Wortes) zurzeit "regiert"... Was soll man schon davon halten?
Aber doch nicht von jetzt auf gleich. Das ist doch das Resultat der letzten Jahre.
So fix kann man das nicht anderen in die Schuhe schieben.
Vivere come se morissi il giorno dopo,
pensare come se non morissi mai!

j.l.
italophil
italophil
Beiträge: 458
Registriert: Sonntag, 26.10.2008, 10:58

Re: Tritt Berlusconi zurück?

Beitrag von j.l. » Donnerstag, 08.12.2011, 08:33

@neretino
Neretino ha scritto:Die politische Klasse in Italien hat sich zurück gezogen. Ein Land wird von Bankern, Professoren und Beamte (im schlechten Sinne des Wortes) zurzeit "regiert"... Was soll man schon davon halten?
Ich kann dich verstehen, dass du nichts davon haltest, wenn Experten das Land "regieren". Der "Rueckzug" der Politik einschliesslich deines Vorbilds und Selfmademan Berlusca, hat einen angenehmen Nebeneffekt, die steuerlichen Belastungen und sozialen Einschnitte werden den Experten zugerechnet. Bei den naechsten Wahlen koennen die Strahlemaenner Berlusca, Casini, Rutelli und andere wieder im neuen Glanz erscheinen und den Italienern wieder nur Gutes tun. Die wirtschaftliche Situation und ihre Rahmenbedingungen sind aber vor und nach dem Machtwechsel identisch die gleichen, bis auf wenige Ausnahmen (z.B. der Hofnarr wurde ersetzt durch den Buchhalter). Ich hoffe irgendwann wird es den Politiker und Experten klar werden und sie werden es dann hoffentlich auch ehrlich sagen und die Konsequenzen daraus ziehen, die fuer Italien typischen Wirtschaftsstrukturen sind dabei auszusterben.

Horst
novell@
novell@
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag, 12.01.2012, 11:11
Vorname: Horst

Re: Tritt Berlusconi zurück?

Beitrag von Horst » Donnerstag, 12.01.2012, 11:21

Nachdem nun Berlusconi weg ist ruhen alle Hoffnungen auf Mario Monti. Er soll nun Italien aus der Krise führen. Was ich so gehört habe, scheint er ein guter Politiker zu sein und einer der wenigen Politiker, die die Krise meistern können. Man kann ihm nur viel Glück wünschen.
Wie denkt ihr über Mario Moniti's Politik? Ist er der richtige Mann in der Krise?

Antworten