Zwei Wochen in Bracciano und Rom ab 17.09.2011

Lazio
Benutzeravatar
Flora
forista
forista
Beiträge: 175
Registriert: Sonntag, 16.08.2009, 12:47
Vorname: Gudrun
Wohnort: Hamburg

Re: Zwei Wochen in Bracciano und Rom ab 17.09.2011

Beitrag von Flora » Donnerstag, 13.10.2011, 20:26

Mille grazie, danke, danke.
Es macht mir ja Spaß, diese Berichte zu schreiben, wenngleich mir alltags häufig die Zeit davon zu rennen scheint :?
Schön, dass Ihr rückmeldet, dass Ihr noch dabei seid.
Und von der Buchmesse (lanonna) wusste ich sowieso.
Außerdem gibt es ein oder zwei nicht angemeldete Mitleserinnen, die sich auch darüber freuen. :roll:
Bevor ich weiter schreibe, muss ich mich allerdings zunächst stärken.

Ciao
Flora :flag:

Benutzeravatar
lanonna
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 6995
Registriert: Mittwoch, 14.06.2006, 23:59
Wohnort: Villa Felicità
Kontaktdaten:

Re: Zwei Wochen in Bracciano und Rom ab 17.09.2011

Beitrag von lanonna » Donnerstag, 13.10.2011, 21:04

Buon Appetito!!!

Schade, dass ich dir die Wahnsinnsleckereien der Anuga nicht schicken kann! Du hättest sie verdient!!!

Ti saluto

Lanonna
Freunde wirst du viele lieben, wie es Muscheln gibt am Meer,
doch die Schalen, die dort liegen, sind gewöhnlich alle leer.
Autor unbekannt

Benutzeravatar
Flora
forista
forista
Beiträge: 175
Registriert: Sonntag, 16.08.2009, 12:47
Vorname: Gudrun
Wohnort: Hamburg

Re: Zwei Wochen in Bracciano und Rom ab 17.09.2011

Beitrag von Flora » Donnerstag, 13.10.2011, 21:43

Sonnabend, 24. September -8. Tag, erste Unternehmung
Castello Odescalchi di Bracciano

Hoch über dem Ort thront die Burg, ...

Bild

... und natürlich gehört eine Besichtigung zum hiesigen Kulturprogramm! Gottseidank hatten sich meine Beine schon ein wenig an die dauernden Klettertouren gewöhnt! Fotografieren in den Burgräumen ist verboten. Ganz oben auf den Aussichtspunkten habe ich dann die Zeit gebraucht, um wieder (nach gefühlten hunderten von Treppen) Luft zu bekommen und konnte keine Aufnahmen machen. Zum Ausgleich können hier: http://www.odescalchi.it Bilder angeschaut werden - Flash-Player erforderlich.

Bild

Die Führung fand natürlich in italienischer Sprache statt, und ich war heilfroh, dass ich schon vor längerer Zeit von der Tochter das entsprechende Büchlein bekommen und gelesen hatte. So konnte ich den meisten Sachen folgen. Besonders der Geschichte über die untreue Isabella. :lol: (Und, ganz ehrlich: Wer braucht normalerweise das Vokabular betreffend Rittersleut und Lanzen???)

Bild
Zuletzt geändert von Flora am Freitag, 14.10.2011, 14:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Flora
forista
forista
Beiträge: 175
Registriert: Sonntag, 16.08.2009, 12:47
Vorname: Gudrun
Wohnort: Hamburg

Re: Zwei Wochen in Bracciano und Rom ab 17.09.2011

Beitrag von Flora » Donnerstag, 13.10.2011, 22:34

Sonnabend, 24. September -8. Tag, zweite Unternehmung inklusive einem klitzekleinen bisschen Abenteuer :mrgreen:
Ausflug nach Anguillara Sabazia, ebenfalls ein Ort am Lago di Bracciano

Nachdem wir vormittags die Burgführung gemacht hatten, kam am Nachmittag unser Ausflug nach Anguillara dran. Dieses war bereits auf dem Vorwege ein Abenteuer, da wir, nachdem (!) wir die Biglietti für den Zug bereits besaßen (am Vortage an der Stazione gekauft, am Wochenende ist kein Personal an Bahnhof), auf der uns vorliegenden Stadtkarte den Bahnhof nicht ausmachen konnten. Google war mein Freund und zeigte die Stazione irgendwo in der Wallachei an! Sie ist so weit außerhalb, dass sie auf dem Stadtplan schlicht nicht erscheint. Die Frage war, wie wir vom Bahnhof an den See kommen sollten. Vermutung: ein Bus, was uns auch die Touristinformation bestätigte. (Diese lokalen Busse fahren oft nur alle paar Stunden.)

Wir machten uns also *todesmutig* auf den Weg...

Bild

Bild

... und tatsächlich kam auch hier fahrplangemäß der Bus.

Bild

Nach einer halsbrecherischen weil steil abschüssigen und kurvenreichen Fahrt erreichten wir den Lago di Bracciano (Anguillara Molo).

Bild

Bild

Bild

Anguillara ist ein hübscher Ort, etwas größer als Bracciano, mit etwas mehr begehbarer Wasserkante als in Bracciano, der ebenfalls einen mittelalterlichen, quasi an die Felsen "geklebten" Ortskern hat.

Bild

Bild

Bild

Unterwegs sahen wir interessante Bäume mit uns völlig unbekannten Früchten:

Bild

Nachdem wir unseren Rundgang...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

... abgeschlossen hatten, gab es noch ein sehr leckeres Eis! Das leckerste überhaupt - oder ist immer das, was man im Moment isst, das beste Eis?

Bild

Bild

Bild

Übrigens: Die Bootsfahrt, fester Bestandteil meiner Urlaubsplanung, konnte nicht stattfinden, da das Schiff einen Maschinenschaden hatte. Das wurde mit einem Aufkleber auf diesem Plakat verkündet:

Bild

Nun kam, drei Mal dürft Ihr raten, ... das Warten auf den Bus zurück zum Bahnhof. Damit sollte dieser Ausflug abgeschlossen sein, aber weit gefehlt!

Nachdem wir bereits ein paar Stationen Zug gefahren waren, lasen wir ein Stationsschild "Cesano", oha, falsche Richtung!!!, dieses natürlich nach der Abfahrt des Zuges! Nächste Station "Olgiata" ausgestiegen und auf den richtigen Zug gewartet.

Bild

Dieser Ort ist so ziemlich der ödeste, den man sich vorstellen kann (so weit vom Bahnsteig zu sehen ist): Auf der einen Seite leere Felder, auf der anderen Seite in weiter Ferne ein paar Häuser, der Bahnhof völlig ohne Personal, Fahrkartenautomat "fuori servizio" - wir hofften, dass unser Ticket in diesem Falle wohl gültig bleiben müsste... Aber auf dem Bahnsteig Beschallung per Lautsprecher - nein, nicht mit Hinweisen - mit Musik!

Morgen berichte ich Euch, wie unser Sonntag mit Francesco verlaufen war und ich stundenlang Italienisch "gesprochen" habe - oder das, was ich dafür hielt. :lol:

Buonanotte
Flora :flag:
Zuletzt geändert von Flora am Freitag, 14.10.2011, 15:01, insgesamt 1-mal geändert.

Nona Picia
italianissim@
italianissim@
Beiträge: 1600
Registriert: Freitag, 04.01.2008, 09:05
Wohnort: Trieste/VeneziaGiulia - Italia
Kontaktdaten:

Re: Zwei Wochen in Bracciano und Rom ab 17.09.2011

Beitrag von Nona Picia » Freitag, 14.10.2011, 09:36

Sehr schoen und interessant....
ciao ciaoooo
nonapicia


"L'educazione e' l'arma piu' potente
che puo' cambiare il mondo"
Nelson Mandela

Non correre MAI più veloce di quanto il tuo angelo custode possa volare

Benutzeravatar
Flora
forista
forista
Beiträge: 175
Registriert: Sonntag, 16.08.2009, 12:47
Vorname: Gudrun
Wohnort: Hamburg

Re: Zwei Wochen in Bracciano und Rom ab 17.09.2011

Beitrag von Flora » Freitag, 14.10.2011, 23:26

Sonntag, 25. September - 9. Tag, unterwegs mit Francesco
am Albaner See (Castelgandolfo) und in Rom auf der Via Appia Antica

Francesco ist mein futuro genero, derzeit praktisch Strohwitwer, bis er meiner Tochter nach Dublino folgen wird. Ich habe ihn gern während unseres Urlaubes getroffen - und die Cousine hat ihn erstmalig kennen gelernt.

Ich erinnere mich noch daran, dass ich bei unserem ersten Zusammentreffen vor vier Jahren Englisch mit ihm sprach, vor zwei Jahren schon Italienisch - aber dabei verzweifelte ich damals ständig daran, dass ich mich nicht ausreichend äußern konnte! Verstehen konnte ich ihn schon immer gut. Dieses Mal habe ich zum allerersten Male (und in Abwesenheit - also auch ohne Assistenz - der Tochter) viele Stunden mit ihm Italienisch kommuniziert. Natürlich war ich am Ende des Tages durch die ständige Konzentration erschöpft, hatte aber ein Hochgefühl: geschafft! Natürlich habe ich jede Menge Fehler gemacht - über die er taktvoll hinweg gegangen war. Stets hat er reagiert, als wenn ich genau das Richtige gesagt hätte... Aber: wir haben kommuniziert, richtige Unterhaltungen geführt, teilweise weit entfernt von small talk. (Basis waren zwei VHS-Kurse und zweieinhalb Jahre autodidaktisches Lernen!).

Übrigens hatte ich mir den Hinweis vom Töchterlein zu Herzen genommen, dass Italiener es für höflich halten, öfter im Gespräch unterbrochen zu werden mit Ausrufen, Einwürfen etc. Also habe ich mich redlich bemüht, die möglichst passenden "sozialen Geräusche" zu machen. Und: gelacht haben wir auch. :lol:

Genug der Vorrede... es war ein bisschen kompliziert, bis wir zueinander fanden:

Nach meiner Mitteilung, wann der Zug am Sonntag in Stazione S. Pietro mit uns ankommen würde, hatte F. gemailt, er würde uns um 12.00 Uhr von zu Hause anrufen, wir könnten uns dann im centro treffen.

"Centro" gibt ja nun keinen genauen Punkt an (und wir Deutschen haben es gerne sehr genau), und wir wollten nicht unbedingt in der Mittagshitze wie angenagelt irgendwo sitzen und warten, dass er käme. Also beschlossen wir, zu ihm zu fahren und im Restaurant nebenan einen caffè zu trinken. Bis dahin wussten wir nicht, dass ohne Ansage unser geplanter Zug ausfallen und wir eine halbe Stunde im stehenden Zug warten würden...

[Es war das einzige Mal, dass der Zug nicht pünktlich abfuhr. Als der Lokführer ausstieg und weg gehen wollte, fragte ich ihn, ob dieses der Zug nach Rom sei (das ging inzwischen ganz locker...) und er sagte nur: "sì, alle undici zero sette" und verschwand.]

Unterwegs immer fleißig kontrolliert, ob F. bereits versucht haben könnte, mich anzurufen... niente. Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch nicht bemerkt, dass mein Handy kein Netz hatte!

Wir lernten erstmalig die römische Metro kennen und waren von der schnellen Verbindung recht angetan. Weiterhin freute ich mich, dass ich die Gegend wieder erkannte und genau wusste, wohin wir mussten... (schließlich hatte ich vor einem Jahr noch dort gewohnt!)

Das anvisierte Ristorante hatte geschlossen.

Ich bemerkte dann mein fehlendes Funknetz, musste mein telefonino aus- und wieder einschalten, bis es eines gefunden hatte. F. angerufen "siamo davanti alla porta tua" - und er kam runtergeflitzt.

Er hatte sich tatsächlich den Tag für uns frei gehalten und war bereit für große Taten! Die erste gute Tat bestand in dem Besuch einer Bar, wo wir einen super leckeren "caffè con crema" bekamen. Einheimische wissen eben immer am besten, wo man hingehen sollte!

Die Fahrt nach Castelgandolfo war ein Angebot, das ich sehr gerne annahm, da ich mich an einen sehr netten Pizza-Abschiedsabend (im Dunkeln, mit Lichtern über dem See) dort erinnerte. Den See und die Umgebung im Sonnenschein zu sehen war einfach schön!

Bild

Bild

Bild

Nun war es allerdings im anvisierten Restaurant (man verlasse sich hierbei auf Italiener!) so voll, dass wir es vorzogen, noch due passi am See zu spazieren.

Bild

Der ganze Ort heißt zwar "Castelgandolfo", aber das Castel, in dem der Papst seine Sommerresidenz hat, liegt genau gegenüber!

Bild

Bild

Bild

Lecker gegessen haben wir dann auch, in rustikalem Ambiente (geräuschvolle italienische Familien). Es gab keine Menükarte (ich erinnerte mich daran), sondern die Bedienung erzählte, was wir wählen konnten. Sehr leckere ravioli ai spinaci habe ich gegessen... Dafür, dass wir bezahlten, musste ich von F. die Einladung zum weltbesten Tiramisu annehmen :D

Sein Vorschlag, uns danach die Via Appia Antica anzusehen, war gut, und wir sind (nach entsprechender Anfahrt) dort ein wenig gewandelt:

Bild

Bild

Bild

Bild

Am Ende lud F. uns zum Tiramisu ein, das in einer Bar, die ich durchaus mit dem Wort "In-Location" bezeichnen würde ("il regno del tiramisù"), verkauft wird. (Auch dieses war für mich eine Wiederholungstat.)

Danach allerdings folgte eine halsbrecherische Autofahrt durch Rom - ich glaube, F. hatte Angst, wir könnten unseren Zug verpassen! Zu allem Überfluss musste er Umwege fahren, da wegen eines Unfalls Straßen gesperrt bzw. verstopft waren.

Bild

Bild

Bild

Es ging also praktisch (aus meiner Sicht) kreuz und quer durch die römischen Stadtmauern, bis er uns in Trastevere verabschiedete, wo unser Zug pünktlich wie für uns bestellt einlief.

Tante grazie per questa meravigliosa giornata!

Dass soll es für heute gewesen sein.
Cari saluti
Flora :flag:
Zuletzt geändert von Flora am Samstag, 15.10.2011, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Flora
forista
forista
Beiträge: 175
Registriert: Sonntag, 16.08.2009, 12:47
Vorname: Gudrun
Wohnort: Hamburg

Re: Zwei Wochen in Bracciano und Rom ab 17.09.2011

Beitrag von Flora » Samstag, 15.10.2011, 00:07

Nachtrag:
Nemi-See oder Albaner See ? Vermutlich war ich einem Irrtum erlegen (google maps brachte den Beweis) - obiger Text ist geändert.
Saluti
Flora :flag:

Antworten