Zwei Wochen in Bracciano und Rom ab 17.09.2011

Lazio
Benutzeravatar
Holgerle
forista
forista
Beiträge: 170
Registriert: Sonntag, 23.05.2010, 20:40
Vorname: Holger
Wohnort: Chemnitz, Sachsen Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Zwei Wochen in Bracciano und Rom ab 17.09.2011

Beitrag von Holgerle » Donnerstag, 08.05.2014, 07:27

Hallo Flora,
ein wunderbarer Bericht von Deiner Reise und schöne Foto`s. Hab erstmal die hälfte gelesen.
Wir fahren in drei Wochen auch für 14 Tage nach Bracciano. Haben eine Ferienwohnung im Ort. Rom wolen wir uns für zwei tage vornehmen.Das wird warscheinlich nicht reichen.
Parkplatz will ich schon online vorbestellen.So wie ich aus Deinem Bericht gelesen habe, muss man die Karten für die Sehenswürdigkeiten auch am besten schon haben um Wartezeiten zu umgehen.
Ist es eigentlich einfach mit dem Zug oder Bus nach Rom zufahren als mit dem Auto? Ich bin eigentlich gerne mit dem Auto in Italien unterwegs, weil mir die Fahrweise der Italiener zusagt. Schlimmer wie in Genua, Venedig, Padua oder Verone wird es wohl nicht sein. Ich hab gelesen das man in Rom sehr auf seine 7 Sachen aufpassen sollte, keine Taschen oder Rücksäcke nur Brustbeutel, stimmt das. Es wird wahrscheinlich doch einbischen übertrieben.

Danke für den schönen Reisebericht
Holger
Holgerle

Benutzeravatar
lanonna
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 6995
Registriert: Mittwoch, 14.06.2006, 23:59
Wohnort: Villa Felicità
Kontaktdaten:

Re: Zwei Wochen in Bracciano und Rom ab 17.09.2011

Beitrag von lanonna » Donnerstag, 08.05.2014, 14:48

Nein, Holger, überall da, wo sich Touristen in Massen tummeln, musst du doppelt aufpassen. So auch in Rom.

Vor allem in der Linie, die von den Touristen genutzt wied, da ist der Trickdiebstahl an der Tagesordnung. Es wird geschubst, sich entschuldigt und der Griff in deine Tasche ist geschehen, ehe du es merkst.

Aufpassen bei Fragen mnach der Uhrzeit oder anderen scheinbar harmlosen Dingen. Oft sind 3 Leute beteiligt: einer fragt, der zweite klaut, der drotte schafft das Diebesgut weg, noch ehe du etwas gemerkt hast,

Am schlimmsten ist es, wenn man um diese Umstände weiß, aufpasst wie blöde und dann doch reinfällt - weil vielleicht Kind oder Hundi gar zu süß sind ...

Wichtig ist, dass du aufmerksam bist, dich aber nicht als ängstlicher Touri outest. Wer seine Angst zeigt, ist ein potenzielles Opfer.

All das kann mich nicht davon abhalten, Städte wie Rom oder Venedig zu lieben. Es ist immer so schlimm, wie du es zulässt. Ich wünsche dir viel Spaß und beneide dich. Grüß mir Rom!!!

Herzlichst

Lanonna
Freunde wirst du viele lieben, wie es Muscheln gibt am Meer,
doch die Schalen, die dort liegen, sind gewöhnlich alle leer.
Autor unbekannt

Antworten