In Molise angekommen...

Molise
Benutzeravatar
Lupogrigio
membr@
membr@
Beiträge: 73
Registriert: Samstag, 05.02.2011, 09:33
Vorname: Wilfried
Wohnort: Aurich, Frisia orientale, Bassa Sassonia
Kontaktdaten:

In Molise angekommen...

Beitrag von Lupogrigio » Sonntag, 04.09.2011, 08:43

...nun bin ich seit einer Woche in Lido di Campomarino in Molise und freue mich jeden Tag über das herrliche Wetter mit den hohen Temperaturen.
Wir sind am 26.08. mittags in Ostfriesland gestartet, nach einem kurzen Stopp in Bremen, um unseren Jüngsten abzuholen, ging es dann auf die Autobahn Richtung Süden. Der Verkehr Richtung Süden war gar nicht so schlimm wie befürchtet und so kamen wir recht schnell voran. Die Temperatur in Deutschland hatte tatsächlich auch mal wieder was von Sommer (32 Grad zeigte das Auto an), aber in Höhe von Osnabrück gab es den ersten heftigen Regenschauer. Danach waren die Temperaturen erst einmal bei angenehmeren 23 bis 24 Grad. Münster, Dortmund/Unna, Westhofener Kreuz, alles ohne Probleme gemeistert, in Richtung Norden aber ein Auto hinter dem anderen und wir hatten recht freie Fahrt. Auf der A 45 bei Siegen dann die erste Rast, kurz die Beine vertreten, etwas essen und dann, bevor wieder ein Schauer runtergeht, weiter gefahren. Bis zum Gambacher Kreuz hatten wir dann noch zwei heftige Gewitter mit Platzregen, so dass fast nur noch Schritttempo möglich war.
Auf der A5 Richtung Frankfurt wurde es dann voller, einmal standen wir sogar für 2 min, in der Gegenrichtung war Kilometerlang in Auto hinter dem anderen und es lief nicht, die standen die meiste Zeit.
Höhe Darmstadt dann die nächste Pause, Auto wollte auch Futter haben, Temperaturen ok, aber feucht.
Weiterfahrt Richtung Karlsruhe-Basel, es lief immer noch wie am Schnürchen, nur ab Karlsruhe hatten wir dann nur noch Regen, der sich teils wolkenbruchartig verstärkte und wir wirklich nichts mehr sehen konnten. Das ging bis kurz vor Basel so, da der nächste kurze Halt, bei Nieselregen.
Nach fast 11 Stunden Fahrt die Einreise in die Schweiz, auch dort noch Nieselregen und immer wieder stärkere Schauer, der Verkehr lief weiter reibungslos und so kamen wir zügig voran.
Nach Durchquerung des Gotthardtunnel wurde das Wetter besser und wärmer, für die frühe Uhrzeit war aber noch recht viel Verkehr, es lief aber trotzdem ohne Stau weiter. Nach rund 14 Stunden sind wir dann über Chiasso in Italien eingereist. Bis Milano eine einzige große Baustelle, durch die es aber ganz flott ging. Milano-Tangenziale ovest dann die nächste Tankpause, ich hatte nach der langen Fahrt das Gefühl, meine Bandscheiben und Wirbelknochen melden sich alle gleichzeitig und ich kann nicht mehr weiterfahren. Nach viel Bewegung ging es aber doch, die Temperatur in Milano, angenehme 25 Grad, halfen auch dabei. Also weiter Richtung Bologna. Auch auf der Strecke relativ viel Verkehr (für die Uhrzeit morgens 1 Uhr), aber es lief alles ohne Stau.
Südlich von Bologna dann der nächste Halt, morgens drei Uhr und 32 Grad bei starkem Wind. Die Rückenschmerzen waren weg (und sind seitdem auch nicht wiedergekommen). Nun ging es flott weiter, die ganzen Baustellen die auf der Strecke sind, waren alle gut zu passieren und so waren wir gegen 6 Uhr kurz vor Pescara, wo der nächste Tankstopp fällig war.
Nach dem Stopp die letzten 180 km in Angriff genommen, den herrlichen Blick auf die Adria genossen, die steigenden Temperaturen wahrgenommen und das Auto laufen lassen. Nach den Abbruzzen kam Vasto in Sicht, dann die Ausfahrt Termoli, unsere Abfahrt von der Autobahn. Von Termoli sind es noch knappe 22 km bis Larino, unser erstes Ziel. Sohn zu den Schwiegereltern bringen, weil er dort den Urlaub verbringt. Um 08:15, nach genau 21 Stunden Fahrt, das Ziel erreicht und den Motor für die nächsten Stunden ausgemacht, da wir in Campomarino unser Quartier erst ab 15 Uhr beziehen konnten.
Nach ein paar Stunden ausruhen und einem Mittagessen in Larino sind wir dann bei 41 Grad nach Campomarino zu unserem Appartement gefahren. Nach Bezug des selbigen und einem kurzen Spaziergang haben wir dann unsere Strandsachen genommen und erst mal ab zum Baden, herrlich.
Und so verlief auch die erste Woche, morgens nach dem Frühstück auf die Märkte, kurz einkaufen und nachmittags zum Strand. Für Besichtigungen ist es uns zu Warm, aber vielleicht geht es heute, dass wir uns die Altstadt von Termoli ansehen, gestern war es bei über 30 Grad schon um halb elf deutlich zu warm.
Vom Strand aus sehen wir den Gargano immer nur im Dunst als Schatten, das bedeutet, die Wetterlage hält sich noch. Vorgestern war kurz der Dunst verschwunden und der Gargano und die Tremiti-Inseln klar zu erkennen, sonst ein Zeichen, dass es Regen gibt, diesmal glücklicherweise noch nicht.
Fazit der ersten Woche: Ich fühle mich hier "sauwohl", meinen Vorrat an Medikamenten hätte ich nicht mitschleppen brauchen, ich benötige nämlich keine (geht wohl erst auf der Rückfahrt wieder los..)
Geniesse jeden Tag als wäre er der letzte des Lebens.

Benutzeravatar
Lupogrigio
membr@
membr@
Beiträge: 73
Registriert: Samstag, 05.02.2011, 09:33
Vorname: Wilfried
Wohnort: Aurich, Frisia orientale, Bassa Sassonia
Kontaktdaten:

Re: In Molise angekommen...

Beitrag von Lupogrigio » Sonntag, 04.09.2011, 08:49

Heute geht es Vormittags erst einmal nach Larino zu den Schwiegereltern. Dort werden wir mittags Essen, ich werde ein paar Fotos von Alt-Larino machen und von den Restaurierungsarbeiten und den Fortschritten dort, denn auch in dem Städtchen waren die Auswirkungen des Bebens in L'Aquila zu spüren und haben für große Schäden gesorgt. Die Straßen zwischen Campomarino, Termoli und Larino sind zum Teil recht notdürftig geflickt und entsprechend geht es auf das Fahrwerk des Autos, die Hauptverbindungsstrecken sind aber in einem durchschnittlichem Zustand und man kann zügig fahren.
Sollte es nächste Woche wirklich etwas kühler werden, werde ich dann auch mal zu Besichtigungen starten, bisher war es mir dazu deutlich zu warm....heute morgen um 8 Uhr hatten wir es ganz angenehme 25 Grad und Sonne......
Geniesse jeden Tag als wäre er der letzte des Lebens.

Benutzeravatar
lanonna
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 6994
Registriert: Mittwoch, 14.06.2006, 23:59
Wohnort: Villa Felicità
Kontaktdaten:

Re: In Molise angekommen...

Beitrag von lanonna » Sonntag, 04.09.2011, 16:56

Ein schöner Bericht!!! Ich hoffe, du lässt dem noch viele andere folgen! Vielleicht auch das eine oder andere Foto????

Molise ist ein schönes Eckchen von Italien, das viel mehr Aufmerksamkeit verdient hat.

Ich freue mich, mehr davon zu lesen.

Herzlichst

Lanonna :flag: :flag:
Freunde wirst du viele lieben, wie es Muscheln gibt am Meer,
doch die Schalen, die dort liegen, sind gewöhnlich alle leer.
Autor unbekannt

Benutzeravatar
Lupogrigio
membr@
membr@
Beiträge: 73
Registriert: Samstag, 05.02.2011, 09:33
Vorname: Wilfried
Wohnort: Aurich, Frisia orientale, Bassa Sassonia
Kontaktdaten:

Re: In Molise angekommen...

Beitrag von Lupogrigio » Dienstag, 06.09.2011, 07:42

Berichte und auch Fotos werden folgen, einige Bilder habe ich schon gemacht, die sind aber noch nicht auf der Festplatte. Heute soll es etwas kühler bleiben, also versuchen wir mal, ein wenig zu Besichtigen, dazu war es die vergangenen Tage einfach zu heiß.
Geniesse jeden Tag als wäre er der letzte des Lebens.

Befana
italophil
italophil
Beiträge: 612
Registriert: Mittwoch, 04.07.2007, 11:45
Vorname: Marianne
Wohnort: Rodgau und Ligurien
Kontaktdaten:

Re: In Molise angekommen...

Beitrag von Befana » Dienstag, 06.09.2011, 09:59

Boah, über 2o Stunden in einem Stück gefahren, da musst du aber noch sehr jung sein. Ich habe die Nase nach 11-12 Stunden schon voll.Je älter man wird ,umso anstrengender wird es.Aber ein sehr schöner Bericht.Freue mich auch auf Fotos.

StefanM.
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 99
Registriert: Mittwoch, 10.02.2010, 18:12
Vorname: Stefan
Wohnort: Lecco

Re: In Molise angekommen...

Beitrag von StefanM. » Dienstag, 06.09.2011, 10:51

Lupo, viel Spass in Molise und geniesse die Zeit in Bella Italia.
Wir sind gespannt auf Deine weiteren Erzaehlungen!

Benutzeravatar
lanonna
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 6994
Registriert: Mittwoch, 14.06.2006, 23:59
Wohnort: Villa Felicità
Kontaktdaten:

Re: In Molise angekommen...

Beitrag von lanonna » Dienstag, 06.09.2011, 13:50

Ich kann mich Befana und Stefan nur anschließen.

20 Stunden - nein, das mag ich mir nicht mehr zumuten.

Aber egal wie, ich beneide dich jetzt sehr und würde gern mit dir auf Besichtigungstour gehen!!!!

Auf deine Berichte und die Fotos bin ich gespannt!

Herzlichst

Lanonna
Freunde wirst du viele lieben, wie es Muscheln gibt am Meer,
doch die Schalen, die dort liegen, sind gewöhnlich alle leer.
Autor unbekannt

Antworten