Passaparola

Tauschen Sie sich mit anderen Usern über Geheimtipps in Italien aus!
Benutzeravatar
BO
italianissim@
italianissim@
Beiträge: 3375
Registriert: Donnerstag, 08.02.2007, 14:06
Vorname: BO
Wohnort: in Maremma

Re: Passaparola

Beitrag von BO » Sonntag, 14.10.2012, 00:21

Marea hat geschrieben:Hast Du eventuell ein erprobtes Rezept dafür? :zwinker:
Nein, ich bin nur eine Gnudi-Esserin. An soetwas Feines wage ich mich nicht dran....würden sicherlich Matsch bei mir. :D
Non ho mai avuto la pretesa né la presunzione che qualcuno debba avere la mia stessa opinione (H.Z.)

Benutzeravatar
lanonna
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 6994
Registriert: Mittwoch, 14.06.2006, 23:59
Wohnort: Villa Felicità
Kontaktdaten:

Re: Passaparola

Beitrag von lanonna » Montag, 15.10.2012, 01:44

Hier ist ein Rezept, dass ich mit meinem Kochkurs ausprobiert habe. Man nennt sie Gnudi oder Gnocchi Fiorentini, aber auch Strozzapreti oder Strangolapreti Toscani.

Dieses Rezept besitze ich in der vorliegenden Form seit Dezember 2008
Es ist auch nachzulesen unter folgendem Link, der seit 2010 existiert laut Impressum.

http://www.rock-the-kitchen.de/2010/05/strangolapreti/" onclick="window.open(this.href);return false;

Strangolapreti - Ricotta-Spinat-Gnocchi

Für 4 Personen: 450 g Tiefkühl-Blattspinat (kein Rahmspinat!), 250 g Ricotta, 1 Bund Petersilie, 100 g Mehl, 2 Eier, 100 g frisch geriebener Pecorino, Salz und schwarzer Pfeffer, etwas Muskatnuss, 1 EL Olivenöl, 2 EL Butter, einige Salbeiblät-ter, nach Belieben noch mehr Pecorino.

Den Spinat zum Auftauen in ein Sieb legen. Nach dem Auftauen gut ausdrücken, dann fein hacken. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und ohne Stiele fein hacken.

Den Ricotta mit dem Pecorino und den Eiern vermischen. Das Mehl, die Petersilie und den Spinat unterrühren, bis eine weiche Masse entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Inzwischen mit bemehlten Händen oder mit zwei Teelöffeln aus der Ricottamasse walnussgroße Klößchen formen. Diese nebeneinander auf eine bemehlte Fläche legen.

Wenn das Wasser kocht, die Klößchen hinein geben. Bei schwacher bis mittlerer Hitze etwa 10 Minuten garen. Fertig sind sie, wenn sie oben schwimmen.

In der Zwischenzeit in einer Pfanne die Butter mit dem Öl erwärmen und die Salbeiblätter darin leicht anbraten.

Die Gnocchi mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben und in tiefe Teller geben. Mit der Salbeibutter beträufeln und servieren. Wer mag, streut noch Pecorino drauf.

Damit es eben keine zu weiche Masse wird, rührt man im Fall des Falles noch etwas Mehl unter.

Die Gnudi sind sehr lecker und machen süchtig nach mehr.

Lanonna
Freunde wirst du viele lieben, wie es Muscheln gibt am Meer,
doch die Schalen, die dort liegen, sind gewöhnlich alle leer.
Autor unbekannt

Marea
italianissim@
italianissim@
Beiträge: 840
Registriert: Samstag, 30.04.2011, 16:41

Re: Passaparola

Beitrag von Marea » Montag, 15.10.2012, 13:53

Grazie lanonna!

Ich bin etwas verwirrt, denn es gibt Gnudi-Rezepte mit und ohne Mehl (das Original scheint ohne Mehl zu sein). Die mit Mehl sind eigentlich wie Malfatti, nur etwas "eleganter" geformt.
Aber ganz ohne Mehl? Das könnte der von BO angeprochene Matsch werden.
BO, was meinste... sind die Passaparola-Gnudi mit oder ohne Mehl? (Am besten, Du gehst bald mal dort essen und erkundigst Dich! :zwinker: )

Benutzeravatar
lanonna
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 6994
Registriert: Mittwoch, 14.06.2006, 23:59
Wohnort: Villa Felicità
Kontaktdaten:

Re: Passaparola

Beitrag von lanonna » Montag, 15.10.2012, 16:49

Das kommt auf die Rezepte an. Das Mehl hilft letztendlich, den "Matsch" zu verhindern. Ich habe auch Rezepte gefunden, in denen statt Mehl ein Ei untergeknetet wird. Dann werden die Gnudi nur mit Mehl bestäubt und auf ein mit Mehl bestäubtes Tuch gelegt.

Mich haben die unterschiedlichen Namen irritiert, so dass ich in meinen schlauen Büchern gewühlt habe - nicht in den deutschen natürlich. Da staunt man dann, wenn man sehr ähnliche oder fast identische Rezepte mit den unterschiedlichsten Namen liest. Also, das Mehl liegt mehr oder weniger an den Zutaten und diese wiederum an der Stadt, der Region oder der Köchin/Koch.

Natürlich habe ich auch im Netz gesucht und bin da auf eine Seite gestoßen, die behauptet, Gnudi seien eine neue Erfindung aus Amerika und ein Mittelding zwischen Ravioli und Gnocchi.

http://www.welt.de/lifestyle/article236 ... Gnudi.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Als Erfindung aus Amerika habe ich in den italienischen Kochbüchern nichts gefunden.

Lanonna
Freunde wirst du viele lieben, wie es Muscheln gibt am Meer,
doch die Schalen, die dort liegen, sind gewöhnlich alle leer.
Autor unbekannt

Benutzeravatar
BO
italianissim@
italianissim@
Beiträge: 3375
Registriert: Donnerstag, 08.02.2007, 14:06
Vorname: BO
Wohnort: in Maremma

Re: Passaparola

Beitrag von BO » Dienstag, 16.10.2012, 18:47

Meine Zunge sagt mir, dass die Gnudi, die wir gegessen haben, ohne Mehl waren, sonst wären sie nicht so auf der Zunge zergangen.

Gnudi= nackte Ravioli sind ja eigentlich nur die Füllung (ricotta, spinaci, uova) der typischen ravioli maremmani und in die kommt kein Mehl rein.

Was meint la specialista Ondine dazu?

Werde die Sache aber trotzdem bei nächster Gelegenheit abklären. :yumyum:
Non ho mai avuto la pretesa né la presunzione che qualcuno debba avere la mia stessa opinione (H.Z.)

Marea
italianissim@
italianissim@
Beiträge: 840
Registriert: Samstag, 30.04.2011, 16:41

Re: Passaparola

Beitrag von Marea » Dienstag, 16.10.2012, 19:31

BO hat geschrieben:Meine Zunge sagt mir, dass die Gnudi, die wir gegessen haben, ohne Mehl waren, sonst wären sie nicht so auf der Zunge zergangen.
Jaa, ich hab' heut klassische Malfatti gemacht und an Dich gedacht, wegen des Auf-Der-Zunge-Zergehens. Ich glaube auch, dass die zergehenden Gnudi ohne, oder nur mit ganz wenig Mehl gemacht werden.

Du solltest aber auf alle Fälle, zum Wohle der Allgemeinheit, dem Dilemma auf den Grund gehen. Mehl oder nicht Mehl... das ist hier die Frage!

Benutzeravatar
BO
italianissim@
italianissim@
Beiträge: 3375
Registriert: Donnerstag, 08.02.2007, 14:06
Vorname: BO
Wohnort: in Maremma

Re: Passaparola

Beitrag von BO » Dienstag, 16.10.2012, 19:40

Ich werde mich opfern! :?
Non ho mai avuto la pretesa né la presunzione che qualcuno debba avere la mia stessa opinione (H.Z.)

Antworten