Tipps für 4 Tage Neapel

Tauschen Sie sich mit anderen Usern über Geheimtipps in Italien aus!
Benutzeravatar
scorpione1990
forista
forista
Beiträge: 163
Registriert: Sonntag, 21.09.2008, 17:24
Vorname: Gianluca
Wohnort: Straubing (Bavaria)

Re: Tipps für 4 Tage Neapel

Beitrag von scorpione1990 » Donnerstag, 26.02.2009, 15:33

Ciao.


bzgl. Taschendiebe ist Neapel auch nicht anders als Frankfurt oder jeder andere Großstadt, also mach Dir keinen Stress.
Das meinst du jetzt nicht ernst oder?
Saluti,

Gianluca



mene vac a napule pe semp! Bild

Benutzeravatar
GIULI
italophil
italophil
Beiträge: 316
Registriert: Dienstag, 02.01.2007, 19:40
Vorname: Gisela
Wohnort: Austria > Kärnten, also quasi in Italia
Kontaktdaten:

Re: Tipps für 4 Tage Neapel

Beitrag von GIULI » Donnerstag, 26.02.2009, 18:12

Gianluca, dimmmiii,

é veramente pericoloso ?

Also bitte, erzähle .... :anbet:
SALUTI GIULI Bild



Jeder ist Ausländer - und zwar fast überall !!
Ognuno é straniero.. e quasi dappertutto !

DJ
membr@
membr@
Beiträge: 32
Registriert: Montag, 24.01.2005, 19:43
Wohnort: Dortmund/D
Kontaktdaten:

Re: Tipps für 4 Tage Neapel

Beitrag von DJ » Donnerstag, 26.02.2009, 20:25

Keinen Stress, Leute!

Täglich gehen in Neapel Tausende von Menschen - gut/normal/luxuriös/einfach/ärmlich gekleidet - einkaufen, essen, arbeiten, spazieren, in Museen...

Neapel ist (noch?) nicht El Salvador.

Mein Tipp für eine kurze Stippvisite, wie angekündigt (bitte Stadtplan hinzuziehen):

Das Bahnhofsgebäude verlassen und die (sehr weiträumige) Piazza Garibaldi überqueren, dabei links halten und schließlich in den Corso Umberto I. abbiegen. Dies ist eine betriebsame Geschäftsstraße, oft verstopft, mit besseren Boutiquen und unzähligen Straßenhändlern davor. Wenn man sich traut, gleich rechts in die Via Santa Candida abbiegen (Straßenmärkte, tägl. außer So. bis ca. 13h). Zurück zum Corso. An der Via Duomo rechts die Straße rauf bis rechter Hand der Dom liegt. Im Gegensatz zu anderen italienischen Metropolkirchen scheint er fast versteckt zu liegen, seine Dimensionen sind aus der Straßenperspektive nicht ohne Weiteres fassbar.

Vom Dom aus ein Stück die Via Duomo wieder links herunter und dann rechts in die Via San Biagio dei Librai ("Spaccanapoli") einbiegen. Dieses Altstadtviertel ist inzwischen etwas touristisch geworden, aber insgesamt doch noch sehr volkstümlich und ziemlich sicher, vor allem tagsüber. Diese Straße ändert alle paar hundert Meter ihren Namen. Man könnte nun einerseits immer wieder mal rechts abbiegen (und so auch mal im Quadrat gehen, dies ist das Herz der "antiken" [Griechen-]Stadt, die Straßenzüge verlaufen noch heute nach der uralten Stadtplanung) - oder den "Spaccanapoli" runter bis zum Platz mit der Kirche Gesù Nuovo und der riesigen Klosterkirche mit dem hinreißenden Kreuzgang Santa Chiara (nur vormittags bis ca. 13h geöffnet) gegenüber.

Anschließend (re.) zurück auf den "Spaccanapoli" und bei nächster Gelegenheit links auf die Via San Sebastiano, geradeaus rauf bis zur Piazza Bellini; dort sind in der Tat einige süße Lokale für eine kleine Einkehr. Anschließend Bummel zurück zum Bahnhof über die Via dei Tribunali (weiter s. Stadtplan).

Auf dieser Route kommt an vielen kleinen und großen Sehenswürdigkeiten vorbei und bekommt schon einen sehr authentischen Eindruck von dem, was das volkstümliche Neapel ausmacht. Wer mehr Zeit und Mut hat, kann auch in das "Sanità"-Viertel eintauchen (z. B. an der Kreuzung Via Foria/Piazza Cavour). Dort geht es zu wie im Bienennest, es ist laut und dreckig. Aber auch dort gilt: Wer sich unauffällig kleidet und verhält, keine Luxusuhren und Kameras (sichtbar) spazieren führt, kann sich vollkommen ungezwungen bewegen.

Kinder, Marktändler etc. lassen sich meist sogar gerne fotografieren, Einverständnis kurz zuvor mit einer kleinen Geste und freundlichem Lächeln klären.

Dann steht einem fast sorglosem Neapeltag nichts mehr im Wege.

Buon viaggio, DJ

Benutzeravatar
scorpione1990
forista
forista
Beiträge: 163
Registriert: Sonntag, 21.09.2008, 17:24
Vorname: Gianluca
Wohnort: Straubing (Bavaria)

Re: Tipps für 4 Tage Neapel

Beitrag von scorpione1990 » Donnerstag, 26.02.2009, 21:41

Hi.
DJ hat geschrieben:Täglich gehen in Neapel Tausende von Menschen - gut/normal/luxuriös/einfach/ärmlich gekleidet - einkaufen, essen, arbeiten, spazieren, in Museen...
Und täglich werden welche (überwiegend Touristen) ausgeraubt bzw. beklaut ohne es gleich zu merken (mit den ausgefeiltesten Tricks).
Zwischen Touristen und Einheimischen wird ein Unterschied gemacht, und Neapolitaner erkennen Touristen von Einheimischen, selbst wenn diese äußerlich nicht dem Touristenklischee entsprechen. "Ca niscun e fess".
Neapel ist (noch?) nicht El Salvador.
Je nach Quartiere hält Napoli locker mit Sao Paolo und der Bronx mit was Verbrechen angeht (oder eben El Salvador). :!:
Die Frage ist nicht welche Gegend schlimm ist, sondern welche es weniger ist.

Natürlich will ich keine Panik verursachen, aber man sollte sich manchen Sachen bewusst sein.
- Geldbörse am besten vorne und nahe am Körpe tragen
- Geld vom Automaten gleich im Bankgebäude in der Geldbörse verstauen
- am besten keinen (teueren) Schmuck sichtbar tragen
- Handtaschen gut festhalten (es gibt sogar eine Methode die in Napoli erfunden wurde diese zu entwenden...)
- Gassen und bestimmte Gegenden vermeiden (z. B. Quartieri Spagnoli)
- nicht jeden vertrauen: am Bahnhof z. B. gibt es Leute die sich als Taxifahrer ausgeben und mit den Koffern "helfen" wollen
- an Straßen-Märkten zuerst ansehen was man kauft, oft sind in der Verpackung nur irgendwelche wertlosen Gegenstände


Nichtsdestotrotz ist Napoli eine wunderschöne Stadt, meiner Meinung nach sogar die schönste überhaupt. Viel Spaß wünsche ich! Wäre schön wenn du dann Fotos reinstellen könntest. :)
Saluti,

Gianluca



mene vac a napule pe semp! Bild

DJ
membr@
membr@
Beiträge: 32
Registriert: Montag, 24.01.2005, 19:43
Wohnort: Dortmund/D
Kontaktdaten:

Re: Tipps für 4 Tage Neapel

Beitrag von DJ » Donnerstag, 26.02.2009, 21:50

Aus den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes für El Salvador:

El Salvador weist in Lateinamerika und weltweit eine der höchsten Kriminalitätsraten auf. Im Jahresschnitt kommen pro Tag 10 Menschen durch Tötungsdelikte ums Leben. Die Gefahr von Gewaltverbrechen - insbesondere in der Nähe der touristisch interessanten Vulkane und am Strand - ist überaus hoch, die Hemmschwelle beim Gebrauch von Schuss- oder Stichwaffen niedrig. Im Falle eines Überfalles ist es dringend geboten, auf Widerstand zu verzichten.
[...]
Bewaffnete Raubüberfälle, Diebstahl von Autos oder Gegenständen, die sich darin befinden, aber auch Morde und Vergewaltigungen sind sehr häufig zu verzeichnen.

http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de ... se.html#t2

Neapel-Altstadt (und ich habe immer nur davon gesprochen!) mit San Salvador, der Bronx oder gar Sao Paulo zu vergleichen, ist - sorry - lächerlich.

Alles Wichtige ist gesagt. Ich war in den letzten Jahren mindestens einmal im Jahr in Neapel, mal allein, mal mit mehreren (und auch abends) in der Altstadt unterwegs, bin weder Kante noch dunkelhäutig, ich war sogar (früh) morgens am Lungomare joggen - alles kein Problem!

Und dass man sich vom Bahnhof möglichst schnell entfernen sollte, hab' ich bereits erwähnt.

Beste Grüße in eine der schönsten Städte der Welt

DJ

Benutzeravatar
scorpione1990
forista
forista
Beiträge: 163
Registriert: Sonntag, 21.09.2008, 17:24
Vorname: Gianluca
Wohnort: Straubing (Bavaria)

Re: Tipps für 4 Tage Neapel

Beitrag von scorpione1990 » Donnerstag, 26.02.2009, 23:17

Hallo.
DJ hat geschrieben:Neapel-Altstadt (und ich habe immer nur davon gesprochen!) mit San Salvador, der Bronx oder gar Sao Paulo zu vergleichen, ist - sorry - lächerlich.
Gut, das war dann mein Fehler sorry. Mein Post bezog sich natürlich nicht auf die Altstadt.
Saluti,

Gianluca



mene vac a napule pe semp! Bild

Benutzeravatar
GIULI
italophil
italophil
Beiträge: 316
Registriert: Dienstag, 02.01.2007, 19:40
Vorname: Gisela
Wohnort: Austria > Kärnten, also quasi in Italia
Kontaktdaten:

Re: Tipps für 4 Tage Neapel

Beitrag von GIULI » Freitag, 27.02.2009, 10:31

WOOOW... das ist ein Service hier ! Danke, danke, danke... lieb von Euch !
Ich werde mir das genau auf der Karte ansehen und melde mich dann noch-
einmal ! Habs nur grad eilig....
SALUTI GIULI Bild



Jeder ist Ausländer - und zwar fast überall !!
Ognuno é straniero.. e quasi dappertutto !

Antworten