Unsitte von Deutschen in Italien

In unserer Hauptrubrik tauschen wir uns über all das aus, was uns momentan bewegt. :flag:
Benutzeravatar
joelline
italophil
italophil
Beiträge: 615
Registriert: Mittwoch, 23.01.2008, 22:54
Wohnort: Am Bodensee

Re: Unsitte von Deutschen in Italien

Beitrag von joelline » Freitag, 23.09.2011, 22:56

Hallo lunarossa, endlich eine Gesinnungsgenossin. Alle, denen ich mich bisher geoutet habe, dass ich Trippa mag, haben sich geschüttelt.

Benutzeravatar
lanonna
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 6994
Registriert: Mittwoch, 14.06.2006, 23:59
Wohnort: Villa Felicità
Kontaktdaten:

Re: Unsitte von Deutschen in Italien

Beitrag von lanonna » Freitag, 23.09.2011, 23:33

Ich gestehe, ich habe ihn schaudernd fotografiert! :zwinker:

Ihr seid nicht zu zweit allein. Ich habe deutsche Freunde, die sich mit Begeisterung auf meine Portion stürzen.

Buona notte, bella

Lanonna
Freunde wirst du viele lieben, wie es Muscheln gibt am Meer,
doch die Schalen, die dort liegen, sind gewöhnlich alle leer.
Autor unbekannt

Benutzeravatar
papili
italianissim@
italianissim@
Beiträge: 1225
Registriert: Mittwoch, 22.11.2006, 21:32
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Unsitte von Deutschen in Italien

Beitrag von papili » Samstag, 24.09.2011, 01:33

Spezialitäten gibt es überall.

Trippa ist eine besondere Spezialität aus Apulien. Bei uns fällt als Gast bei Freunden oder in Ristoranti nie der Begriff "eklig". Die Geschmäcker sind nunmal verschieden. Ich muß auch nicht alles mögen, obwohl ich vieles probiere.

Wir antworten schlicht, "das ist nicht unser Geschmack". Der Vorteil bei dieser Antwort ist, dass wir beim nächsten mal etwas anderes vorgesetzt bekommen. Ob´s dann schmeckt? Wer weiß?

Papili
Ich bin zwar nicht deiner Meinung, aber ich werde alles tun damit du deine Meinung frei sagen kannst. (Voltaire)

Benutzeravatar
Müüsli
italophil
italophil
Beiträge: 215
Registriert: Montag, 24.01.2011, 19:20
Vorname: Babsi
Wohnort: Manduria (TA)

Re: Unsitte von Deutschen in Italien

Beitrag von Müüsli » Samstag, 24.09.2011, 08:28

So, sind wir wieder mal soweit. Die Diskussionen schweifen vom Thema ab. Es ist schon schwer sich auf ein Thema, ob jemand Trippa etc. gerne hat oder nicht, gehört in einen anderen Thread hinein.
Wir sind doch alle erwachsen, also haltet Euch doch bitte daran.

Müüsli
LG Babsi Bild

Es liegt in der menschlichen Natur, vernünftig zu denken und unvernünftig zu handeln.

Marea
italianissim@
italianissim@
Beiträge: 840
Registriert: Samstag, 30.04.2011, 16:41

Re: Unsitte von Deutschen in Italien

Beitrag von Marea » Samstag, 24.09.2011, 09:58

papili hat geschrieben:Bei uns fällt als Gast bei Freunden oder in Ristoranti nie der Begriff "eklig".
Gut zu wissen, dass "ihr" (also zumindest lanonna) Begriffe dieser Art nur im Forum benutzt. :zwinker:

Benutzeravatar
Ondina
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 3858
Registriert: Mittwoch, 01.08.2007, 11:56
Vorname: Undine
Wohnort: Brandenburg

Re: Unsitte von Deutschen in Italien

Beitrag von Ondina » Samstag, 24.09.2011, 10:32

lanonna hat geschrieben:Ihr seid nicht zu zweit allein...
Nein, zumindest zu dritt.
Joelline, ich gehöre ja auch dazu. :zwinker:
Vivere come se morissi il giorno dopo,
pensare come se non morissi mai!

Benutzeravatar
ramazza
italophil
italophil
Beiträge: 536
Registriert: Freitag, 21.08.2009, 13:42
Wohnort: Westfalen

Re: Unsitte von Deutschen in Italien

Beitrag von ramazza » Samstag, 24.09.2011, 14:40

Ciao!
Ich empfinde es immer als "Unsitte", wenn jemand sich nicht die Mühe macht, wenigstens ein paar Worte in der Landessprache sprechen zu können.
"Bitte", "Danke", "Guten Tag" und "Auf Wiedersehen" auf italienisch, französisch,... sollte doch möglich sein, auch wenn die meisten Gastgeber die Sprache ihrer Gäste ganz gut beherrschen.
Im Gegenteil - mich nervt es manchmal richtig, wenn man im Urlaubs-Café auf deutsch gefragt wird, ob der Apfelkuchen "mit Sahne?" sein soll und wenn mir der Kassierer im Supermarkt "ffunff Örro" zurückgibt. Das Reizvolle am Reisen in ein fremdes Land sind doch die Unterschiede zu dem, was ich Tag für Tag um mich habe. Ich finde nichts schrecklicher, als im Urlaub diegleiche Marmelade auf dem Frühstückstisch zu haben wie zu Hause.
Ich bin die, die am Urlaubsort "dumm" vorm Supermarktregal rumsteht und sich nicht entscheiden kann... :oops:
Und die mit einen fast akzentfreien "Chchudde Morrche" beim holländischen Bakker aufschlägt und dann sofort Farbe bekennen muß, weil ich von dem Satz, der mir entgegengeschleudert wird, nur verstanden habe, daß es ums Wetter geht. :mrgreen:
Macht nix. Ich habe kein Problem damit, als Tourist erkannt zu werden.
Da fällt mir wieder der Kellner auf Capri ein, der uns - nachdem wir uns endlich entschieden hatten, in dieses Cafe zu gehen - im schönsten Ruhrpott-Slang fragt "Und? Was wollta trinken?" Boh! Woran der wohl erkannt hat, daß wir Tedeschi sind!? Unser Palaver vorm Eingang war gaaanz leise, ich hatte keine 3/4Hose an und auch keine Sandalen mit Socken.
Ich muß da dringend noch mal hin - fragen...

Saluti
ramazza,
die jetzt mal eben guckt, wann der nächste Flieger nach Napoli geht - nur so zum Spaß
Ein echter Espresso widerlegt das Vorurteil, Genuß hätte etwas mit Länge zu tun. (Segafredo)

Antworten