Corleone: Placido Rizzotto bekommt nach 64 Jahren ein Grab

Hintergründe, Vertiefungen, Streitgespräche. Gern auch über die italienische Politik!
Antworten
anse
forista
forista
Beiträge: 151
Registriert: Dienstag, 23.01.2007, 21:22

Corleone: Placido Rizzotto bekommt nach 64 Jahren ein Grab

Beitrag von anse » Samstag, 10.03.2012, 21:04

1948 wurde der damals 34 Jahre alte Gewerkschaftsführer Placido Rizzotto aus Corleone von der Mafia ermordet, seine Leiche wurde in eine der vielen Karsthöhlen der Rocca Busambra geworfen. Das Andenken an ihn sollte ausgelöscht werden.
„In Corleone haben alle Mafiosi ein Grab, Placido Rizzotto bisher nicht“, sagte der Enkel, der ebenfalls Placido heißt.
Seine Mörder wurden mangels Beweisen nie verurteilt.
2009 wurden in einem Karstschlot von Bergsteigern der Polizei Knochen von Menschen und Eseln gefunden, von denen dank Genanalyse ein Teil mit großer Wahrscheinlichkeit dem Ermordeten Gewerkschafter zugeordnet werden können, weil das Genom sehr ähnlich dem seines verstorbenen Vaters ist.
Die Stadt Corleone möchte ein Grab und Denkmal mit Steinen aus allen Regionen und Gemeinden Italiens errichten.

http://palermo.repubblica.it/cronaca/20 ... ef=HREC2-1

http://palermo.repubblica.it/cronaca/20 ... 1210985/1/

Antworten