Auf Montalbanos Spuren

Sicilia
Benutzeravatar
Ondina
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 3858
Registriert: Mittwoch, 01.08.2007, 11:56
Vorname: Undine
Wohnort: Brandenburg

Auf Montalbanos Spuren

Beitrag von Ondina » Montag, 04.06.2012, 20:21

So nun sind die 1450 Fotos von 12 Tagen Sizilien mehr oder weniger gesichtet und wie angekündigt haben wir uns ein bisschen auf Andrea Camilleris und Commissario Montalbanos Spuren in und um Vigata umgesehen.
Es hat unglaublichen Spaß gemacht, da ich diesen eigentlich unattraktiven Ort von all seinen Seiten ganz anders entdeckt habe.
Ich spreche hier von den Büchern und nicht von den Filmorten. Die Bücher finde ich authentischer, da Camilleri all diese Orte wirklich kennt und regelmäßig auch heute noch hier ist. Jeder dritte hat uns von ihm erzählt: Wie er in der Bar Albanese (heute Café Vigata) sitzt und Zigarre qualmt, wann er das letzte mal da war, wann er wieder kommt, was er gern isst, mit wem er gern redet usw.

Zuerst waren wir am Strand von Marinella wo auch Montalbanos kleines Haus liegt.
Montalbano (1).JPG
Strand von Marinella mit Blick auf Vigata (Porto Empedocle)
Ist es vielleicht dieses?
Montalbano (2).JPG
oder dieses??? Jedenfalls war niemand zu Hause.
Montalbano (3).JPG
oberhalb die Straße von Porto Empedocle nach Punta Grande
Vivere come se morissi il giorno dopo,
pensare come se non morissi mai!

Benutzeravatar
Ondina
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 3858
Registriert: Mittwoch, 01.08.2007, 11:56
Vorname: Undine
Wohnort: Brandenburg

Re: Auf Montalbanos Spuren

Beitrag von Ondina » Montag, 04.06.2012, 20:30

Dann waren wir in Vigata, das manchmal auch Porto Empedocle genannt wird.
Montalbano (4).JPG
Blick von der Mole auf den alten Ort unten und die Neustadt oben
Montalbano (5).JPG
Am Anfang der Via Roma in der Altstadt
Und dann haben ihn persönlich getroffen: Salvo Montalbano.
Er steht da so mitten in der Via Roma rum und entspricht weder Luca Zingaretti noch meiner Fantasie, aber nett fand ich ihn trotzdem, nur ein bisschen zu ernsthaft.
Montalbano (6).JPG
Vivere come se morissi il giorno dopo,
pensare come se non morissi mai!

Benutzeravatar
Ondina
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 3858
Registriert: Mittwoch, 01.08.2007, 11:56
Vorname: Undine
Wohnort: Brandenburg

Re: Auf Montalbanos Spuren

Beitrag von Ondina » Montag, 04.06.2012, 20:43

Am Hafen liegt die Fähre nach Lampedusa und man schaut hinüber zur Mole, auf der Salvo Montalbano nach einem anstrengenden Essen oder um die Gedanken zu sammeln so gerne einen Spaziergang zum Leuchtturm macht.
Montalbano (7).JPG
Abends noch einmal auf der Via Roma vor der Bar Albanese die heute Camilleri zu Ehren Café Vigata heiß. Drinnen stehen seine Bücher und es hängen Fotos von ihm.
Montalbano (8).JPG
Bar Albanese, Camilleris Lieblingscafé in Porto Empedocle
Ab und zu muss Montalbano in die Prefektur nach Montelusa, was er gar nicht gerne tut. Ich kann's verstehen, denn Montelusa alias Agrigento ist gegen Vigata eine recht toter Ort und viel zu unübersichtlich und groß.
Montalbano (9).JPG
Agrigento vom Tal der Tempel aus gesehen
Vivere come se morissi il giorno dopo,
pensare come se non morissi mai!

Benutzeravatar
Ondina
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 3858
Registriert: Mittwoch, 01.08.2007, 11:56
Vorname: Undine
Wohnort: Brandenburg

Re: Auf Montalbanos Spuren

Beitrag von Ondina » Mittwoch, 06.06.2012, 20:50

Hier sind wir wieder in Vigata, diesmal in der Oberstadt und schauen
auf den Hafen und die Altstadt
Montalbano (10).JPG
Und hier oben ist Enzo mit seiner Trattoria.
Früher ging Montalbano ja immer zu Calogero unten in der Altstadt in der Via Roma. Aber Calogero hat irgendwann aus gesundheitlichen Gründen seine Trattoria zu gemacht und Montalbano hat sich ein neues Lieblingsrestaurant gesucht.
Enzo, der eigentlich Vincenzo Sacco heißt und seit 30 Jahren die Trattoria "Al Timone" hat, ist wirklich einen Abend wert. Rein äußerlich gleicht der Bau eher einem Wellblechschuppen.
Oben drauf hat Enzo ein Fischerboot gesetzt.
Montalbano (11).JPG
Keine Öffnungszeiten zu sehen, nichts. Aber bei einem Blick durch die Fenster endecken wir gedeckte Tische und beschließen, am Abend dort zu essen.
Montalbano (11a).JPG
Vivere come se morissi il giorno dopo,
pensare come se non morissi mai!

Benutzeravatar
Ondina
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 3858
Registriert: Mittwoch, 01.08.2007, 11:56
Vorname: Undine
Wohnort: Brandenburg

Re: Auf Montalbanos Spuren

Beitrag von Ondina » Mittwoch, 06.06.2012, 21:23

Als wir um halb neun kommen (unchristlich früh für Sizilianer) ist der Laden noch leer.
Enzo sitz hinten am Tisch vor dem Fenster am E-Piano und klimpert vor sich hin, neben ihm seine beiden riesigen Papageien.
Herzlich Willkommen, was wir denn essen wollen, fragt er. "Was gibt's denn" frag ich zurück und er zuckt mit den Schultern. Na ob wir denn essen, was er so hat, will er wissen. "Certo" sag ich und los geht's.
Dann kommt Antonino, wilde schwarze Haare, riesige schwarze Kulleraugen, der ununterbrochen redet und quasi keinen Moment still stehen kann. Er bringt uns als erstes nen Literkrug Marsalawein, den wir mit Zitronensprudel trinken sollen, da er sonst viel zu stark ist.
Montalbano (14).JPG
Enzo mit einem seiner Papageien
Dann kommen Antipasti: Es gibt cozze al sugo di pomodoro (Muscheln in Tomatensauce), sarde al beccafico (gefüllte Sardellen) und Calamaretti (kleine Tintenfischchen).
Ein Gedicht!

Dann kommen zwei große Portionen Pasta als erster Gang: Spaghetti al nero di sepia (Spaghetti mit Tintenfischtinte) und das zweite hab ich vergessen, denn ich war so begeißtert von der Tintenfischtintensauce, die so intensiv und cremig war.

Und als Hauptgang, wie nicht anders zu erwarten in einer "Montalbano-Trattoria" natürlich Triglie, 4 Stück knusprig gegrillt und dazu noch einen großen Teller mit allerlei Fritto misto
aus dem Meer, denn was anderes als Fisch und Meeresfrüchte kommt hier nicht auf den Tisch.
Montalbano (12).JPG
Das Triglie-Quartett
Wir hatten echt Mühe, all diese Köstlichkeiten zu zweit!!! zu schaffen. Mio Dio, dachte ich zwischendurch, das geht gar nicht. Aber piano piano haben wir alles verputzt und auch der Liter Marsala war alle.

Dann setzten sich alle an unseren Tisch und wir haben erzählt, wie wir auf Enzo gekommen sind, warum wir die Bücher mehr mögen als die Filme, haben unser Montalbanobuch rausgeholt und ein schickes Autogramm von Enzo bekommen. Wir haben noch stundenlang gequatscht, getrunken, (irgendwann auch drinnen geraucht :oops: ) zur Abwechslung Caffè getrunken und viele viele Fotos gemacht, die ich lieber nicht veröffentliche...

Aber vielleicht noch dieses mit unserem Montalbano-Reiseführer, wo Enzo völlig erstaunt war, dass er da mit Bild drinsteht. :zwinker:
Montalbano (14a).JPG
Das rechts bin nicht ich, das ist Enzos Frau
Vivere come se morissi il giorno dopo,
pensare come se non morissi mai!

Benutzeravatar
lanonna
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 6990
Registriert: Mittwoch, 14.06.2006, 23:59
Wohnort: Villa Felicità
Kontaktdaten:

Re: Auf Montalbanos Spuren

Beitrag von lanonna » Donnerstag, 07.06.2012, 12:35

Liebe Ondina,

als Montalbano-Fan danke ich dir für deinen schönen Breicht, der mich begeistert hat - wie auch deine Fotos.

Dass du Camilleri und seine Protagonisten magst, spricht aus jedem Wort. Ich habe gerade "Das Ritual der Rache" gelesen. Da kommt dein Bericht gerade recht. Na, und Enzos Küche hat mich - als Fischallergikerin - mal wieder das Gruseln gelehrt und meinen Mann zu Begeisterungsrufen animiert.

Besonders gefällt mir die Statue - ist es wirklich Montalbano?

Die Filme liebe ich auch nicht sehr, weil eben nicht d e r Montalbano mitspielt, wie er in den Büchern dargestellt ist. Schade eigentlich.

Ich verstehe sehr gut, dass du nicht mehr Bilder veröffentlichst, aber ich gestehe dir gern, dass du mich neugierig auf mehr gemacht hast.

Danke.

Lanonna
Freunde wirst du viele lieben, wie es Muscheln gibt am Meer,
doch die Schalen, die dort liegen, sind gewöhnlich alle leer.
Autor unbekannt

Benutzeravatar
gise
italianissim@
italianissim@
Beiträge: 3068
Registriert: Freitag, 27.04.2007, 17:29

Re: Auf Montalbanos Spuren

Beitrag von gise » Donnerstag, 14.06.2012, 14:01

Liebe Ondina,

danke Dir für deinen tollen Bericht, es hat mir Freude bereitet den zu lesen und deine Eindrücke aufzunehmen.

Beim Essen :oops: wie soll es anders sein, wäre ich sehr gerne bei den Köstlichkeiten dabeigewesen. Toll, das Ihr euch auf das Angebot eingelassen habt und nicht direkt ablehnend reagiert habt.

LG
Gise

Antworten