Zum ersten Mal auf Sizilien

Sicilia
Lalu
novell@
novell@
Beiträge: 8
Registriert: Samstag, 05.02.2005, 20:23
Wohnort: in der Nähe von Köln

Zum ersten Mal auf Sizilien

Beitrag von Lalu » Samstag, 05.02.2005, 20:37

Hallo, im Mai werden wir unseren ersten Urlaub auf Sizilien verbringen. Wohnen werden wir 4 km oberhalb von St. Agatha di Militello. Um auf die Insel zu gelangen werden wir ins Flugzeug steigen und dann in Palermo landen. So weit, so gut. Ist es preiswerter schon in Deutschland per Internet ein Mietfahrzeug zu buchen? Was müssen wir beachten? Was sollten wir uns unbedingt anschauen ? Kann man auf Sizilien Motorräder mieten ? Wenn ja, ist die Weiterreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich ohne Nerven zulassen ? Ich danke Euch schon einmal ganz herzlich für Eure Hilfe. Viele Grüße Lalu

Benutzeravatar
roberto
forista
forista
Beiträge: 104
Registriert: Donnerstag, 03.02.2005, 10:05
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von roberto » Samstag, 05.02.2005, 21:26

Hallo Lalu, schwierig Eure Fragen alle zu beantworten.
Wenn Ihr nach Palermo fliegt, bietet sich an, einen Mietwagen zu nehmen, um die Westküste Siziliens zu erkunden (was wo billiger ist, kann ich leider nicht sagen).
Palermo selbst bietet schon für einige Tage viele Neuigkeiten, den Monte Pellegrino oder die Katakomben oder die Stadt selbst mit der Vucciria, dem Markt von Palermo.
Mieten kann man fast alles in Palermo, aber ein Kfz macht vieles leichter.
Ja, wenn Ihr dann schom in Palermo Quartier habt, bietet sich an:
Segesta, die Griechensiedlung im Südwesten ca.100 km entfernt
Selinunte, die Griechensiedlung im Süden ca 150 km entfernt
Erice, die Bergstadt oberhalb von Trapani ca 120 km entfernt
Trapani und die vorgelagerten Inseln ca. 100 km entfernt

Wenn man viel Zeit hat, geht alles mit öffentlichen Verkehrsmitteln natürlich auch, aber man verbummelt leider viel Zeit dabei.

Weitere Infos gebe ich gerne über pn

ciao
roberto

DJ
membr@
membr@
Beiträge: 32
Registriert: Montag, 24.01.2005, 19:43
Wohnort: Dortmund/D
Kontaktdaten:

Beitrag von DJ » Sonntag, 06.02.2005, 07:39

Ciao Lalu,
schöne Tipps von Roberto!
Da Ihr Euer Quartier (offensichtlich) in St. Agata habt, bieten sich auf jeden Fall die Orte des Hinterlandes der "Costa Saracena" um Brolo und Ficarra an. Wunderschönes Hinterland, häufig mit Blick auf die Küste, alles noch sehr ursprünglich/sizilianisch. Wie lange beibt Ihr denn auf Sizilien? Ich glaube, man muss auch eine Grundsatzentscheidung treffen: Entweder eine klassische Rundreise zu den Highlights (Taormina, Catania, Siracusa, Agrigento, dann die Tempel, von denen Roberto sprach, Enna und die römische Villa von Casale [im Binnenland]). Wenn Ihr in St. Agata seid, AUF KEINEN FALL Cefalù verpassen. Wunderschöne Altstadt direkt am Meer, beeindruckende Normannen-Kathedrale (gebaut von den sizilischen [nicht: sizialianischen] Königen des Hochmittelalters), fast schon klischeehaft schön. Die Highlights sorgen für lebenslange Erinnerungen, sind natürlich im Sommer auch etwas überlaufen. Daher die Alternative: Mehr Individuelles, mehr kleinere Orte, mehr Hinterland. Mail doch mal Francesco Sorbrea in Brolo an, einen Freund von mir. Er ist Grundschullehrer und schreibt/spricht Deutsch. Er kann Euch sicher ein paar Supertipps geben, ist zuverlässig. (Für die Bezirskregierung Münster hat er bereits eine Italienischlehrer-Fortbildung organisiert.) Seine Adresse lautet sorbfrant@yahoo.it, bezieh dich ruhig auf mich. Dann viel Spaß auf Sizilien, schreibt danach doch einen kleinen Reisebericht ins Forum!
Ciao,
DJ
PS: Wäre nett, wenn Ihr unter Profil noch Euren Wohnort zufügt, damit man weiß, wo all die Italophilen so her kommen... ;-)

Benutzeravatar
roberto
forista
forista
Beiträge: 104
Registriert: Donnerstag, 03.02.2005, 10:05
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von roberto » Sonntag, 06.02.2005, 08:33

Einen richtig guten Reiseführer sollte man sich natürlich für seine erste Sizilienreise schon gönnen. Ohne hier Werbung für irgendwen machen zu wollen,
finde ich die Führer vom Müller-Verlag sehr gut (s. Link). Ich selbst sammle Reiseführer von Süditalien/Sizilien und habe so etwa zwei Dutzend in meiner Sammlung.
Mein ältestes Exemplar ist ein Baedecker von 1890 :D

http://www.michael-mueller-verlag.de/cg ... epage.html

ciao
roberto
Italien ohne Sizilien......., hier liegt erst der Schlüssel zu allem (Goethe ital. Reise)

Lalu
novell@
novell@
Beiträge: 8
Registriert: Samstag, 05.02.2005, 20:23
Wohnort: in der Nähe von Köln

Beitrag von Lalu » Sonntag, 06.02.2005, 13:21

Hallo, erst einmal vielen Dank für eure Anregungen, die mich noch neugieriger auf diese Insel machen. Da ich Reiseführer sehr gern studiere habe ich mir schon einmal zwei zugelegt, natürlich den blauen Michael Müller Sizilienführer , dann den von Reise Know how und eine Sizilienkarte von Kümmerly und Frey. Könnt ihr mir vielleicht noch Tipps für unsere Fortbewegung auf der Insel geben? Also Mietwagen oder Motorrad und öffentliche Verkehrsmittel. Wir müssen vom Flughafen Palermo dann auf eigene Faust weiterreisen. Wie ist es um die Kriminalität auf der Insel bestellt? Sind Brustbeutel und Geldgürtel wirklich nötig? Wie hoch sind die Kosten für Speisen und Getränke und worauf sollten wir bei der Wahl eines Restaurants achten, damit die Speisen auch landestypisch und nicht zu teuer sind? Ich freue mich schon auf eure Antworten, viele Grüße von Lalu

Benutzeravatar
roberto
forista
forista
Beiträge: 104
Registriert: Donnerstag, 03.02.2005, 10:05
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von roberto » Sonntag, 06.02.2005, 14:11

Also ich würde Euch einen Mietwage empfehlen, den Ihr direkt am Flughafen mieten könnt. Dann darfs auch schon mal regnen und das Gepäck hat man immer dabei.
Die Kriminalität ist weniger schlimm, als oft vermutet. Auf dem Lande ohnehin ganz problemlos, in den Großstädten (Palermo, Catania, Messina usw.) und Touristenhochburgen (Taormina usw.) aber doch nicht zu unterschätzen. In diesen Städten möglichst einen kleinen Rucksack, statt Handtasche mitführen. Geldgürtel und Brustbeutel sind immer eine gute Lösung, nicht nur für Sizilien :D. Die Rolex sollte man zuhause lassen und die Goldketten der Begleiterin ebenfalls.
Die Kosten für ein Restaurantessen sind höher als in Deutschland:
Mit Vorspeise, Nachspeise, Wein und Kaffe kommt man leicht zu zweit auf 60 Euro, in sehr guten Restaurants auch auf 80 Euro. Alternativ ist hier eventuell die Pizzeria. Eine Pizza kostet so um die 6 Euro + 3 Euro für offenen Wein und
3 Euro für einen Salat. Das geht dann schon eher. Coperto in Höhe von einem oder zwei Euros kommt noch hinzu, das ist für die Tischdecke und das Brot, das immer gereicht wird.
Bei der Wahl des Restaurants darauf achten, dass auch Einheimische reingehen und wo es keine Touristenmenues gibt, wenn Ihr gut und typisch essen wollt. Je kleiner das Restaurant, umso besser ist oftmals die Küche. Fisch, obwohl reichlich vorhanden, ist teurer als Fleisch. Keine Angst, wenn das Lokal von außen etwas "gammlig" ausschaut (siehe hier unter "Leben auf Sizilien" mein Foto von dem Restaurant auf der Vucciria), die Küche kann vorzüglich sein!.
Ach ja, die vucciria in Palermo unbedingt anschauen und oben im shangai dann essen gehen!

ciao
roberto
Italien ohne Sizilien......., hier liegt erst der Schlüssel zu allem (Goethe ital. Reise)

mosaik
novell@
novell@
Beiträge: 5
Registriert: Samstag, 05.02.2005, 08:48
Wohnort: Anif bei Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von mosaik » Sonntag, 06.02.2005, 18:21

Zum Thema Mietwagen noch: es gibt u. a. in Deutschland "Holiday Autos", die garantieren einem bei Buchung einen Fixpreis inkl. Flughafensteuern und Vollkaskoversicherung ohne Selbstbehalt.

Wenn Ihr also von vorne herein wissen wollt, was kostenmässig auf Euch zukommt, kann ich Holiday Autos nur empfehlen.

Mag sein, dass vor Ort ein Verleiher noch günstiger ist, aber meine persönlichen Erfahrungen haben gezeigt, dass die international bekannten Verleihfirmen meist teurer sind, bzw. irgendwelche Gebühren dann noch berechnen und von den kleineren Firmen weiß man ja nie, wie man dran ist - geht das Auto ein - hat diese Firma dann einen Ersatzwagen usw.

Von der Kriminalität her gesehen, ist Sizilien nicht gefährlicher als Salzburg, Hamburg oder London. Passieren kann überall etwas. Beim Hotel habe ich die Erfahrung gemacht, dass es manchmal etwas mehr kostet, aber dafür - interessanter Weise - einen echt bewachten Parkplatz gibt und man unbehelligt bleibt. Mag also sein, dass der "Mehrpreis" die "Visitenkarte" für "saubere Übernachtungen" sind, wenn Ihr versteht was ich meine.

Gruß
Peter
http://www.mosaik.at.tf - die Seite über Reisen, Länder (Italien...), Reiserecht, alte Motorräder, Feng Shui und anderes

Antworten