Erdbeben erschüttert Italien

Diskussion über aktuelle Nachrichten in, um und aus Italien
Benutzeravatar
BO
italianissim@
italianissim@
Beiträge: 3375
Registriert: Donnerstag, 08.02.2007, 14:06
Vorname: BO
Wohnort: in Maremma

Re: Tote und Verletzte bei Erdbeben in Italien

Beitrag von BO » Samstag, 11.04.2009, 21:39

Nach dem Osterfrieden stehen die Staatsanwälte schon in den Startlöchern. Aber nicht um einige ladruncoli zu verfolgen, sondern um zu prüfen, warum einige angeblich erdbebensichere öffentliche Gebäude diesem Erdbeben nicht stand gehalten haben.

Ob die Verantwortlichen jemals gefunden werden, ist fraglich.

Saluti
BO
Non ho mai avuto la pretesa né la presunzione che qualcuno debba avere la mia stessa opinione (H.Z.)

Benutzeravatar
lanonna
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 6990
Registriert: Mittwoch, 14.06.2006, 23:59
Wohnort: Villa Felicità
Kontaktdaten:

Re: Tote und Verletzte bei Erdbeben in Italien

Beitrag von lanonna » Samstag, 11.04.2009, 22:40

Sie werden sie finden. Aber die werden dann ihre Verantwortung ablehnen und weiterschieben, bis nix mehr wirklich Bestand hat.

Lanonna
Freunde wirst du viele lieben, wie es Muscheln gibt am Meer,
doch die Schalen, die dort liegen, sind gewöhnlich alle leer.
Autor unbekannt

Benutzeravatar
gise
italianissim@
italianissim@
Beiträge: 3068
Registriert: Freitag, 27.04.2007, 17:29

Re: Tote und Verletzte bei Erdbeben in Italien

Beitrag von gise » Sonntag, 12.04.2009, 09:05

Todd, das hat nichts damit zu tun, das man nicht helfen möchte...für mich kann ich sagen, das es mich ärgert, wenn sich gewissse Menschen die Taschen vollstopfen oder Situationen wie jetzt in Italien ausnutzen...das macht mich wütend!!!

Mein Mann und ich haben selber nach einer Naturkatastrophe mitangepackt...Eventuell erinnerst Du Dich noch an "George" den Hurrikan...wir haben beim Aufräumen geholfen und haben unsere Kleidung die wir mithatten, dortgelassen...weil es den Menschen wirklich an allem fehlte! Und das haben wir mit Herzen getan und würden es jederzeit wieder tun!

Liebe Grüße
Gisele

Todd

Re: Tote und Verletzte bei Erdbeben in Italien

Beitrag von Todd » Sonntag, 12.04.2009, 13:38

angie hat geschrieben: ...
Es sind leider zu 90% unsere rumaenischen Mitbuerger, die solche Situationen ausnutzen!
...
tatsache ist aber, dass es immer wieder durch diese Leute zu solchen fuer mich "schandtaten" kommt...

Bei uns in der Naehe in Chieti wurden erst gestern wieder 5 Leute festgenommen, die duch Chieti-Scalo fuhren und per Lautsprecher die Leute warnten, es staende ein weiteres grosses Beben bevor, ...
...
Auf Rumänisch?

Oder waren doch ein paar von den faulen und stinkenden Terroni mit von der Partie? :?


gisele hat geschrieben:Todd, das hat nichts damit zu tun, das man nicht helfen möchte...für mich kann ich sagen, das es mich ärgert, wenn sich gewissse Menschen die Taschen vollstopfen oder Situationen wie jetzt in Italien ausnutzen...das macht mich wütend!!!
...
Ein bestimmter Prozentsatz an verwendeten Mitteln (ob sie nun aus Spenden, Steuern oder von privat finanziert werden) geht flöten; je unübersichtlicher die Lage, desto mehr (wobei man aber an der Unübersichtlichkeit etwas tun kann, wenn man will), und das nicht nur bei Erdbeben, sondern alltäglich in Wirtschaft und Politik.

Allerdings nur zu einem kleinen Teil aus krimineller Energie, und innerhalb der Kategorie der Kriminellen geht nur ein Bruchteil auf das Konto der Kleinkriminalität.


Ich find's ein wenig blauäugig zu glauben, durch ein Erdbeben würden Menschen automatisch besser bzw. weniger bedürftig bzw. egoistisch oder "schlecht".



LG

Todd

Re: Tote und Verletzte bei Erdbeben in Italien

Beitrag von Todd » Sonntag, 12.04.2009, 13:42

BO hat geschrieben:Nach dem Osterfrieden stehen die Staatsanwälte schon in den Startlöchern. Aber nicht um einige ladruncoli zu verfolgen, sondern um zu prüfen, warum einige angeblich erdbebensichere öffentliche Gebäude diesem Erdbeben nicht stand gehalten haben.

Ob die Verantwortlichen jemals gefunden werden, ist fraglich.

Saluti
BO
Eben,

es mag von Person zu Person differieren,

aber mir persönlich wär' wichtiger zu erfahren, warum mein Haus meine Angehörigen erschlagen hat, ob man es halbwegs sicher wiederaufbauen kann, und wohin und mit welchem Geld ich und die Verbliebenen in Zukunft oder in der Uebergangszeit sollen,

als zu wissen, warum mir "die Rumänen" meine Kommode und mein Kochtöpfe geklaut haben, und ob sie im Nebenhaus auch noch einmal 500€ haben mitgehen lassen.


LG

Benutzeravatar
lanonna
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 6990
Registriert: Mittwoch, 14.06.2006, 23:59
Wohnort: Villa Felicità
Kontaktdaten:

Re: Tote und Verletzte bei Erdbeben in Italien

Beitrag von lanonna » Sonntag, 12.04.2009, 21:44

Wer auch immer klaut ist ein Dieb und bringt oft nicht nur sich selbst in Verruf.

Ich verstehe Todd dahingehend, dass wahrscheinlich die, die von außen beobachten, mitleiden und gern helfen möchten, oft empörter sind als die Betroffenen, die vielleicht in dem Moment weitaus schwerwiegendere Probleme haben.

Nichtsdestotrotz ist das schlicht eine Sauerei, die hoffentlich die Hilfswilligkeit nicht schmälert.

Lanonna - arbeitet an einer Hilfsmöglichkeit
Freunde wirst du viele lieben, wie es Muscheln gibt am Meer,
doch die Schalen, die dort liegen, sind gewöhnlich alle leer.
Autor unbekannt

Benutzeravatar
Done
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 1021
Registriert: Sonntag, 05.02.2006, 13:09
Wohnort: vicino a Ratisbona

Re: Tote und Verletzte bei Erdbeben in Italien

Beitrag von Done » Montag, 13.04.2009, 11:14

Stefan Ulrich, den die meisten wohl am ehesten als Autor von "Quattro stagioni - Ein Jahr in Rom" kennen, hat am Wochenende in der Süddeutschen Zeitung einen Artikel veröffentlicht, in dem er die These vertritt, daß Italien in diesen Tagen ein "anderes, besseres Ich, über das es selbst am meisten staunt" zeigen würde. Seiner Meinung nach würden angesichts der Katastrophe der sonst üblich ideologische Streit zurücktreten und Italien sich stark und einig zeigen. Er fürchtet aber auch, daß das bald wieder vorbei sein wird.

Vor Ort sieht es wohl leider ganz anders aus.

Done
Bisogna sfuggire due categorie di persone: quelle che non sanno niente e quelle che sanno tutto (Giuseppe Tornatore)

Antworten