italienische filme

Literatur, Film, Kunst, Musik - hier wird Kultur gepflegt!
Benutzeravatar
luigina
italianissim@
italianissim@
Beiträge: 3084
Registriert: Dienstag, 05.02.2008, 18:02
Vorname: susi
Wohnort: Oldenburg

Re: italienische filme

Beitrag von luigina » Donnerstag, 27.03.2008, 19:52

Seid ehrlich, sprecht Ihr z.B. bei 'ner Bewerbung Dialekt, oder versucht Ihr nicht vielmehr, dann sogar einen Akzent zu verstecken? Warum? Wahrscheinlich, weil man befürchtet, der Gegenüber könnte einen als rückständig oder so ansehen.... was ich aber auch nicht gut fände... ist aber imho gang und gäbe...


LG
Also ich verstecke meinen Akzent nicht, auch nicht bei einer Bewerbung. Wenn ich mich in Stuttgart beworben habe, habe ich schwäbisch geredet, warum sollte ich das auch nicht. Hier im Norden kann ich mich natürlich nicht schwäbisch bewerben - da versteht mich kein Mensch :-) Obwohl: mittlerweile versteht mich der eine oder andere schon ein bisschen ;-)
Thank you very much,
Englisch isch n Quatsch.
Hochdeutsch isch it gscheider
drum schwätz mer schwäbisch weider

Benutzeravatar
lanonna
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 6995
Registriert: Mittwoch, 14.06.2006, 23:59
Wohnort: Villa Felicità
Kontaktdaten:

Re: italienische filme

Beitrag von lanonna » Donnerstag, 27.03.2008, 23:25

Ganz so hart solltest du den Dialekt nicht bewerten, lieber Todd. Ich habe mal in einem Forum Leute kennengelernt, die mit Genuss im Dialekt herumgemosert haben. Und da hast du natürlich recht, das schließt andere aus.

Aber das tun ja nicht alle. Manches ist auch einfach nett und nett genmeint.

Ich habe auch schon neben Italienern gesessen, die im Laufe des Gesprächs immer mehr in ihren Dialekt gerutscht sind. Meine Frage, ob sie auch Italienisch könnten, löste helles Gelächter aus. Und das hat dann allen Spaß gemacht.

Im Gespräch kann man nachhaken und erfahrn, ob Bosheit oder Fröhlichkeit dahinter steckt. Im Schriftdeutsch lehne ich Dialekte absolut ab - es sei denn, es handelt sich ganz bewusst um eine "Darstellung" des betreffenden Dialekts.

Hier bei uns sollte die Schriftsprache ein sauberes Deutsch oder ein sauberes Italienisch sein, damit wir uns gegenseitig verstehen. Englisch gehört hier allerdings nicht wirklich zur bevorzugten oder zur zu bevorzugenden Varianate!

Lanonna :flag_eu:
Freunde wirst du viele lieben, wie es Muscheln gibt am Meer,
doch die Schalen, die dort liegen, sind gewöhnlich alle leer.
Autor unbekannt

Nona Picia
italianissim@
italianissim@
Beiträge: 1600
Registriert: Freitag, 04.01.2008, 09:05
Wohnort: Trieste/VeneziaGiulia - Italia
Kontaktdaten:

Re: italienische filme

Beitrag von Nona Picia » Freitag, 28.03.2008, 08:42

Als ich jung war, wenn ich in Graz war sprach ich mit meine Cousine indifferentemente Hochdeutsch oder Steirisch. Wenn wir unter uns sprechen wollten, da sprachen wir nur Triestino in Graz und, wann sie in Triest war, nur Steirisch , weil derzeit in TS viele Triestiner die deutsche Sprache gut koennen. Es war sehr lustig und heute wenn ich mit meine Cousine spraeche, rede ich Triestiner oder Italienisch und sie jetzt Hochdeutsch weil sie in Muenchen gelandet ist und mann soll in ihre Familie immer Hochd. sprechen.

PS: dove siamo finiti parlando di film italiani! :lol:
ciao ciaoooo
nonapicia


"L'educazione e' l'arma piu' potente
che puo' cambiare il mondo"
Nelson Mandela

Non correre MAI più veloce di quanto il tuo angelo custode possa volare

Benutzeravatar
gise
italianissim@
italianissim@
Beiträge: 3068
Registriert: Freitag, 27.04.2007, 17:29

Re: italienische filme

Beitrag von gise » Freitag, 28.03.2008, 11:21

Todd, immer langsam, wir bemühen uns dich gut zu verstehen... :winkewinke:

Aber Dialekte im Berufsleben find ich schon anstrengend...Muss beruflich schon mal in Richtung München telefonieren und mitunter muss ich bei deren Antworten überlegen, was Sie mir überhaupt mitteilen wollen :?: ...Sobald ich mit "Kölsch loslege" :idea: haben einige "Münchner" das gleiche Problem wie ich und können dann "urplötzlich" Hochdeutsch :D :D :D ...Ich nehme es mit Humor... :D :D :D

Ich hatte auch mal einen Kollegen mit "Berliner Schnauze" :D :D :D und es gab keinerlei Probleme und wenn doch.... :winkewinke: haben wir diese auf "Hochdeutsch" gelöst :D :D :D

Im Privatbereich finde ich Dialekte in Ordnung...ich denke, es ist situationsbedingt!

Und Dialekte in Italien sind auch nicht ohne.... :D :D :D

Entschuldigung, die Smilies sind "verschwunden" aber ich hoffe, das mein Beitrag auch ohne Smilies verstanden wird.

Buona giornata
Gisele


PS: da sind sie wieder, ohne Smilies gefiel mir der Beitrag nicht :!:

Benutzeravatar
lanonna
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 6995
Registriert: Mittwoch, 14.06.2006, 23:59
Wohnort: Villa Felicità
Kontaktdaten:

Re: italienische filme

Beitrag von lanonna » Freitag, 28.03.2008, 18:36

Torniamo al film.

Wer kennt denn neue gute italienische Filme?

Wir werden am 9.4. beim Clubtreffen einen alten Film zeigen von Totò, A livella. Er wird in neapolitanischem Dialekt sein Gedicht lesen - ich lese es dann anschließend in Hochdeutsch, damit unsere Gäste auch wissen, worum es geht.

Kennt jemand dieses Gedicht?


Lanonna :flag:
Freunde wirst du viele lieben, wie es Muscheln gibt am Meer,
doch die Schalen, die dort liegen, sind gewöhnlich alle leer.
Autor unbekannt

Benutzeravatar
Ondina
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 3858
Registriert: Mittwoch, 01.08.2007, 11:56
Vorname: Undine
Wohnort: Brandenburg

Re: italienische filme

Beitrag von Ondina » Freitag, 28.03.2008, 18:41

Nein, kenn ich leider nicht, aber ich mag Totò sehr!
Richtig altes Kino vom feinsten!
Vivere come se morissi il giorno dopo,
pensare come se non morissi mai!

Benutzeravatar
BO
italianissim@
italianissim@
Beiträge: 3375
Registriert: Donnerstag, 08.02.2007, 14:06
Vorname: BO
Wohnort: in Maremma

Re: italienische filme

Beitrag von BO » Freitag, 28.03.2008, 20:58

Ich mag die Filme von Totò nicht besonders gerne. Warum weiß ich nicht genau. Aber seine Gedichte und Texte finde ich sehr schön, weil aus denen so richtig seine napoletanische Seele herauskommt.

Saluti
BO
Non ho mai avuto la pretesa né la presunzione che qualcuno debba avere la mia stessa opinione (H.Z.)

Antworten