Film: Benvenuti al Sud

Literatur, Film, Kunst, Musik - hier wird Kultur gepflegt!
Benutzeravatar
lanonna
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 6990
Registriert: Mittwoch, 14.06.2006, 23:59
Wohnort: Villa Felicità
Kontaktdaten:

Re: Film: Benvenuti al Sud

Beitrag von lanonna » Samstag, 21.05.2011, 00:28

Ach, ramazza, warum auf sie mit Gebrüll?

Hätte ich den "Franzosenfilm" gesehen, wäre ich vielleicht auch deiner Meinung.

Habe ich aber nicht (leider???), also hatte ich meinen Spaß und sehnte mich eigentlich nur nach dem "echten" Dialekt. Wie gesagt, das Nuscheldeutsch fand ich auch gewöhnungsbedürftig und eher kränkend, weil ich darin die bewusste Bestätigung der Vorurteile sah.

Zum Glück sind wir ja alle verschieden und sehen zum Glück alles aus verschiedenen Blickwinkeln.

Deshalb: ich kann dich verstehen - aber papili und ich haben uns köstlich amüsiert. Und unsere frankphile Freundin auch, obwohl sie die allzu große Ähnlichkeit mit dem "Franzosenfilm" bemängelte. Und weil wir so viel Spaß hatten, warten wir sehnsüchtig auf die deutsche DVD (hoffentlich mit Sprachwahl Italienisch).

Sei herzlich gegrüßt

Lanonna :flag: :flag:
Freunde wirst du viele lieben, wie es Muscheln gibt am Meer,
doch die Schalen, die dort liegen, sind gewöhnlich alle leer.
Autor unbekannt

Benutzeravatar
Done
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 1021
Registriert: Sonntag, 05.02.2006, 13:09
Wohnort: vicino a Ratisbona

Re: Film: Benvenuti al Sud

Beitrag von Done » Mittwoch, 22.06.2011, 20:59

Ich habe nun beide Filme gesehen und gebe ramazza recht: Wenn man die Originalversion kennt, wird man diese Adaption wirklich als 1:1-Neuverfilmung mit haargenau den gleichen Gags empfinden. Das ist, bei allem schönen Ambiente, leider etwas wenig.

Wenn man die Originalversion nicht kennt, kann man sich im Umkehrschluß auch gleich die italienische Fassung anschauen ;-)

Done
Bisogna sfuggire due categorie di persone: quelle che non sanno niente e quelle che sanno tutto (Giuseppe Tornatore)

Benutzeravatar
lanonna
membro onorario
membro onorario
Beiträge: 6990
Registriert: Mittwoch, 14.06.2006, 23:59
Wohnort: Villa Felicità
Kontaktdaten:

Re: Film: Benvenuti al Sud

Beitrag von lanonna » Mittwoch, 22.06.2011, 23:11

Also werde ich davon Abstand nehmen, mir den "Franzosenfilm" auch noch anzusehen. Der Spaß, den ich hatte, soll mir erhalten bleiben.

Und den wünsche ich allen - egal bei welcher Version!

Lanonna :flag: :flag:
Freunde wirst du viele lieben, wie es Muscheln gibt am Meer,
doch die Schalen, die dort liegen, sind gewöhnlich alle leer.
Autor unbekannt

Jim
novell@
novell@
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch, 21.09.2011, 08:59
Vorname: Erik

Re: Film: Benvenuti al Sud

Beitrag von Jim » Donnerstag, 22.09.2011, 09:22

Oha, das bestätigt im Prinzip alles, was ich schon vorher gehört hatte. "Sch'tis" haben mir unheimlich gut gefallen und ich denke, dass ich der ital. Adaption auch mal eine chance geben werde, auch wenn es identisch ist.

Das mit dem Akzent kann ich aber verstehen. Auch wenn Christoph Maria Herbst das bei der dt. Synchro der Sch'tis schon ganz gut gemacht hat, ist es natürlich nicht das selbe, wie den Film im Original zu sehen. Da habe ich nämlich wirklich gar nichts mehr verstanden und das obwohl ich vernünftiges Frz. spreche.

Benutzeravatar
ramazza
italophil
italophil
Beiträge: 536
Registriert: Freitag, 21.08.2009, 13:42
Wohnort: Westfalen

Re: Film: Benvenuti al Sud

Beitrag von ramazza » Freitag, 04.11.2011, 13:15

Die DVD ist da!
Neben der deutschen Tonspur gibt es den Film im Originalton.
Das wollte ich mir nicht entgehen lassen. Gestern abend lief im ramazza-Kino also "Willkommen im Süden" und im Anschluß war ich neugierig auf den dialetto napoletano. Herrrrrlich! :anbet:
Ich habe nichts verstanden - gar nichts. Auch nicht mit deutschen Untertiteln. :oops:
Die Szene, in der Mattia mit seiner Mama den Gorgonzola probiert und meint, "dann lieber gefüllte Paprika" habe ich bestimmt ... aach, ganz oft gesehen und gehört.
Ich dachte, "gefüllte Paprika" - wenn man schon weiß, was es auf deutsch heißt, muß man doch was verstehen! :shock: Denkste.
Jetzt weiß ich, daß der Mann wahrscheinlich "puparuóli mbuttunàti" sagt.
Das kann ich kaum tippen...
Bei lastoriadinapoli.it gibt es ein hilfreiches vocabolario italiano-napoletano.
Leider kann man nicht jedes Wort nachschlagen.
Dennoch werde ich den Film sicher nochmal im Originalton gucken - einfach weil´s schön ist.
Gut, daß ich die Handlung schon so gut kenne... :roll:

Saluti
ramazza
Ein echter Espresso widerlegt das Vorurteil, Genuß hätte etwas mit Länge zu tun. (Segafredo)

italiJas
turista
turista
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag, 03.11.2011, 16:23

Re: Film: Benvenuti al Sud

Beitrag von italiJas » Dienstag, 08.11.2011, 16:25

Ciao zusammen,

hier geht es zwar hauptsächlich um einen bestimmten Film,
ich würde mich aber sehr sehr freuen, falls jemand mir einen guten Film auf Italienisch empfehlen könnte. Einen nicht besonders alten, da ich ihn mir mit meiner Schwester anschauen möchte, und "die alten Italiener" amüsieren sie wahrscheinlich nicht so gut...
Grazie mille!

Benutzeravatar
ramazza
italophil
italophil
Beiträge: 536
Registriert: Freitag, 21.08.2009, 13:42
Wohnort: Westfalen

Re: Film: Benvenuti al Sud

Beitrag von ramazza » Dienstag, 08.11.2011, 21:44

Ciao italiJas,

"Mine Vaganti" ist göttlich!
Dazu findest Du hier unter "la cultura" auch Beiträge.
Irgendwo weiter unten...

"Benvenuti al sud" ist ein grandioser Film - man darf bloß die französischen "Schtis" nicht gesehen haben.

Wenn Du bei den Themen auf Seite 2 gehst, findest Du ein eigenes Thema zu italienischen Filmen.

Saluti
ramazza
Ein echter Espresso widerlegt das Vorurteil, Genuß hätte etwas mit Länge zu tun. (Segafredo)

Antworten